Letztes Update: 28. Mai 2021, 12:01

Die Theorien über das Wuhan-Labor in China als Ursprung für Corona, reißen nicht ab …

Erneute Zweifel tauchen auf

Die Verschwörungstheorien um das im Labor gezüchtete Corona-Virus sind hinlänglich bekannt – Beweise gab es dafür nie. Auch US-Unternehmer Donald Trump wurde nie müde vom “China-Virus” zu sprechen, dafür ist er mittlerweile sogar verklagt worden!

Im Februar 2021 hat der Nanowissenschaftler Prof. Dr. Roland Wiesendanger den Ursprung des Virus eruiert. Er kam damalig zu dem Ergebnis, dass sowohl die Zahl als auch die Qualität der Indizien für einen Labor-Unfall am virologischen Institut der Stadt Wuhan als Ursache der gegenwärtigen Pandemie sprechen. Die Studie wurde als sehr ‘fragwürdig’ gedeutet, da sie sich auf Quellen wie das Portals “Epoch Times” (bei Verschwörungstheoretikern beliebt), Wikipedia-Artikel, Twitter-Accounts und Youtube-Videos bezog. Wissenschaftlich fundierte Quellen fehlten …

Und trotzdem rissen die Zweifel nie ab.

USA forschen nun ‘energisch ‘

Mittlerweile wurden weitere Fakten bekannt. Das „Wall Street Journal“ berichtet unter Berufung auf US-Geheimdienst-Berichte, dass sich bereits im November 2019 gleich drei Forscher des Wuhan-Labors im Krankenhaus behandeln lassen mussten. Und das nur wenige Wochen bevor die ersten Corona-Fälle in der Stadt bekannt wurden. Die Symptome waren die typischen CoVID-19-Zeichen.

Nun hat US-Präsident Joe Biden (78) seinen Geheimdienst-Apparat angewiesen, “mit aller Kraft” der Entstehung des Virus’ nachzugehen! Biden erwartet binnen 90 Tagen den Bericht dazu.

China dementiert heftig

Selbstverständlich dementiert China heftig und reagiert “empört” – was allerdings nicht wundert. Chinas Botschafter in Washington reagiert mit den üblichen Plattitüden und wirft Biden eine „Verleumdungskampagne“ und „Verschwörungstheorien“ vor. Man muss sich wirklich verwundert zeigen, dass so heftig reagiert wird! China könnte natürlich die Aufklärung auch einfach intensiv unterstützen …

Peking sperrt Berichterstatter weg!

Gegenüber der BILD hat Prof. Dr. Wiesendanger berichtet, dass „Peking Journalisten, die über den Zusammenhang der Corona-Ausbrüche mit dem virologischen Labor in Wuhan berichten wollten, verfolgt und eingesperrt hat.“ Menschen, die von der “Labor-Theorie” sprechen, werden als “Rassisten und Verschwörungstheoretiker verunglimpft“, so Wiesendanger weiter.

„Bereits im September 2019 wurden große Datenmengen über das Corona-Virus gelöscht. Bis heute ist nicht einsehbar, an welchen Corona-Viren dort zuletzt geforscht wurde.“

, so Prof. Dr. Wiesendanger.

Woher Wiesendanger seine Informationen bezieht, ist allerdings nicht bekannt! Hier muss man eine gesunde Skepsis walten lassen, da es sich nur um unbestätigte Aussagen handelt.

Bislang keimen zwar immer wieder die Theorien auf – bewiesen wurde bis heute jedoch keine der Theorien. Bereits im Januar 2021 hatte Matthew Pottinger, Top-Berater von Donald Trump wilde Theorien geäußert. Pottinger behauptete, dass die Staats- und Regierungschefs in China “zugegeben haben”, dass die “Nassmarkt”-Theorien (die Märkte in Wuhan werden ‘Wet-Market’ genannt) , falsch seien – Beweise legte er jedoch nie vor. Und bei “Trump-Nahen Schwurblern” sollte man ohnehin genauer hinhören – sonst trinkt man am Ende gar noch Desinfektionsmittel gegen Corona.

Doch sicher kann man erst sein, wenn die Berichte wirklich lückenlos vorliegen – wir sind gespannt!

Titelleistenbild: Julia Koblitz on Unsplash

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − 8 =