Sachsen: Roland Wöller verbietet Sonnenbrillen und Mützen

“Vermummung” befürchtet

Dresden – Anlässlich der Maskenpflicht in Fahrzeugen (siehe IKC-Bericht), meldet sich nun Innenminister Roland Wöller (50, CDU) zu Wort.

„Wer mit einer Mund-Nasen-Bedeckung Auto fährt, darf nicht zusätzlich noch eine Sonnenbrille oder eine Mütze tragen.“

(Innenminister Roland Wöller (50, CDU))

Maskenpflicht im Auto

Die Maskenpflicht im Auto ist bereits sehr umstritten. Verkehrsrechtler warnen mittlerweile vor dem Verstoß gegen die StVO – hier drohen evtl. empfindliche Konsequenzen. Es wäre absolut nicht verwunderlich, wenn sich in Kürze das Verwaltungsgericht in Bautzen damit befassen muss.

Innenminister Wöller ‘kurzsichtig’?

Nun kommt also der Innenminister und verlangt von den sächsischen Autofahrern, dass sie der ‘Vermummung’ entgegen wirken sollten, in dem sie keine zusätzlichen “Maßnahmen” treffen, sich zu verhüllen (wir formulieren das absichtlich so spitz).

Das bedeutet, dass der Fahrer der Handwerker-Fahrgemeinschaft morgens um 05:00 im Winter keine Mütze tragen darf, auch wenn es -15 Grad sind. Und nachmittags auf dem Weg zum Bau, wenn die gleißende Sonne am Winter-Himmel steht und blendet, ist die Sonnenbrille tabu …

Wir warten dann auf den ersten Verkehrsunfall, weil die Sonne geblendet hat und der Fahrer keine freie Sicht durch die Sonnenblendung hatte – sozusagen “behördlich angeordnete Fahrlässigkeit”. Da können wir bloß hoffen, dass dann kein Schulkind involviert ist!

Und zur Mütze: Da haben wir die Thematik vom ‘Wärmeverlust’ des Körpers frühmorgens und der damit möglichen Erkältungsrisiken. Erkältungen schwächen das Immunsystem – nicht gerade optimal in einer Pandemiezeit, wo ein starkes Immunsystem das ‘A&O’ ist!

Im überspitzen Fazit könnte man auch sagen, dass Herr Wöller die Gesundheit der Autofahrer riskiert, nur um auf Blitzerfotos die Identifizierung des Fahrer zu ermöglichen … – GANZ SCHLECHTER DEAL!

Was ist mit selbsttönenden Brillen?

Viele Brillenträger nutzen die ‘selbsttönenden’ Brillen. Sowie die Sonneneinstrahlungs auf die Gläser trifft, beginnen diese sicht selbstständig zu tönen – das kann eine bis zu 80 prozentige Tönung betragen. Wenn nun ein solcher Brillenträger keine weitere “neutrale” Brille hat, dann wird es schwierig. Im Endeffekt bedeutet das, dass der Autofahrer keine Fahrgemeinschaften mehr bilden darf, wenn die Sonne scheint. Das darf man wirklich keinem erzählen …

Wir sagen dazu ganz eindeutig: Die Anordnung von Roland Wöller ist ‘kurzsichtig’, ungesund und darüber hinaus hochgradig gefährlich für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer!

Aus der Versenkung aufgetaucht

Übrigens: Das IKC hat lange nichts mehr vom Innenminister gehört – in der aktuellen Zeit durchaus erstaunlich. Eigentlich wäre mehr Präsenz durchaus angebracht, insbesondere ob des Vorfalls von vorzeitig geimpften Beamten im Polizeidienst und auch hinsichtlich der mangelnden Präsenz von Ordnungskräften in der Dresdner Neustadt. Wobei wir uns natürlich schon eine … ‘fachgerechte’ Präsenz wünschen. Leider hört man meist nur etwas vom Innenministerium, wenn es um Überwachungs- oder Zwangsmaßnahmen geht …

Titelleistenbild: René Deutscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + fünf =