Vanessa Mai jetzt Unternehmerin in “Frauengesundheit”

Letztes Update: 27. Mai 2021, 18:01

“Co-Founderin”

Vanessa Mai kennen viele noch als Frontfrau der Band “Wolkenfrei”. Später wechselte Vanessa Mai dann in die deutsche Pop-Schiene, konnte aber an ihre alten Erfolge nicht mehr anknüpfen.

Nun scheint Vanessa Mai als Unternehmerin Fuß fassen zu wollen. Auf Instagram hat Vanessa gestern folgendes gepostet:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von VANESSA MAI (@vanessa.mai)

Demnach setzt sich Vanessa Mai nun also für Frauengesundheit ein – ob Vaginalpflege, Selbsttests oder ein “Onlineverschreibungsservice für die Antibabypille” – mit der neuen Prio.one-App soll das nun alles möglich sein.

Firmenhintergründe

Was dabei allerdings auffällt: “Prio.one” ist offenbar ein Start-Up im Rahmen des Mutterunternehmens “DTC Healthtech Solution Limited” in Irland! Genauer firmiert die “DTC Healthtech Solution Limited” in Dublin. Aktuell sprießen gerade diverse “DTC”-Startups wie Pilze aus dem Boden. DTC steht hierbei für “Direct to Costumer” (‘Direkt zum Kunden’).

Kontakt zu “Prio.one” gibt es laut Webseite lediglich per Mail oder einer Handynummer – eine deutsche Anschrift und Adresse sucht man vergeblich! Im Impressum ist nur die Anschrift der irischen Firma genannt. Obwohl das Unternehmen auf seiner Webseite Hamburger Wurzeln angibt, sucht man eine deutsche Postadresse ergebnislos.

Was machen die genau?

Prio.one ist primär für Frauen gedacht, denen bereits die Antibabypille verschrieben wurde und somit künftig über Prio.one-App die Pille bestellen – vereinfacht ausgedrückt. Die “Prio.one”-App erinnert dann die Kundin rechtzeitig, wenn sich der Blister dem Ende neigt.

Im Google-Play-Store hat die App noch keine Bewertung und hat erst ca. 100 Downloads. Bereitgestellt wurde die App von der Firma “Healthtech Ventures GmbH” – die wiederum sitzen in Rellingen (S-H), nordwestlich von Hamburg. in einem Bürokomplex.

Alles in Ordnung?

Bei so vielen Querverbindungen in Geschäftsführeretagen und ausländischen Mutter-Firmensitz wird uns etwas unwohl. Als “Co-Founderin” hat Vanessa (Ferber) Mai sicherlich mit einer signifikanten Geldeinlage für fröhliche Gesichter gesorgt – da kann man nur hoffen, dass Vanessas Gesicht am Ende noch dabei ist.

Titelleistenbild: Sandra Ludewig via Lanzunlimited, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

(IKC)

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 4 =