Trivago-Chef: Sohn besucht sein Online-Interview mit CNN

Letztes Update: 31. Januar 2021, 12:45

Sohn stört ‘zufällig’ das Interview

Trivago-Chef Axel Hefer sprach im Online-Video-Interview mit CNN über die Schwierigkeiten der Reisebranche in der aktuellen Zeit. ‘Urplötzlich’ kommt sein Sohn (7 Jahre) im Hintergrund durch die Tür und möchte ins Bett gebracht werden.

Was für ein Zufall – und ‘noch nie dagewesen’

Sekunde, wir müssen mal kurz nachdenken:
Ein Online-Interview mit CNN zur Lage der Reisebranche, mit einem Online-Unternehmen, was auf Reichweite angewiesen ist … Da ist es doch wirklich ‘eine Granate’, dass plötzlich der Sohn in das Interview platzt – das ist immer eine Schlagzeile wert (wie man sieht)!

Haben wir gerade einen faden Beigeschmack? Die ‘Nummer’ ist nicht wirklich neu – woher kennen wir das bloß?

Achja, hier:

Damals ging das Video der BBC viral und verteilte sich über die ganze Welt.

Dass nun bei Trivago im CNN-Interview genau das gleiche passiert, ist ein wirklich toller Zufall. Das zeigt ja den Menschen und macht die Werbung Sache gleich viel sympathischer. Ist es nicht immer wieder herzerfrischend, die menschlichen Momente zu sehen? Völlig ungeplant und ohne jegliche Inszenierung? Hach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =