Tirol: Eine Gefahr für Deutschland?

Österreich ./. Tirol

Seit Tagen ‘fetzen’ sich Österreich und Tirol unverblümt. Es geht um Lockerungen und Reiseverkehr. Das Problem ist das Infektionsgeschehen in Tirol – die südafrikanische Corona-Mutation B.1.351 ist bereits weiterverbreitet und konnte mittlerweile schon fast 300 Mal nachgewiesen werden.

Trotz dieser hochgradigen Alarmzahlen zeigt sich Tirols komplett uneinsichtig. Christoph Walser, Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer gilt allgemein als einer der wichtigsten Männer im Land.

„Wenn auch nur ansatzweise was aus Wien kommt, werden die uns so richtig kennenlernen“

(Christoph Walser, ÖVP-Politiker am Samstag im ORF)
Ischgl-Wiederholung

Was Tirol offenbar völlig vergessen hat ist der “Skandal von Ischgl“. Ischgl verschwieg im März 2020 die Infektion und ließ infizierte Urlauber ungehindert und wider aller Kenntnis über die Infektionen nach Hause (z. B. Deutschland, Dänemark etc.) reisen. Die Infektion verbreitete sich ungehindert über gesamt Europa! Selbst nach dem Skandal und bekannt gewordenen Fehlversagen der Behörden, droht Tirol nun den “Fall Ischgl” zu wiederholen – immerhin hatte das Virus in Ischgl damalig eine Verbreitung von 42,2 Prozent – das ist trauriger Weltrekord. Sogar die deutsche Virologin Dorothee von Laer betonte nun, dass man Tirol ‘abriegeln’ müsse.

Bereits seit einigen Wochen zeigen die Tiroler Proben eine deutliche Anhäufung der Mutation B.1.351.

Und wie reagiert Tirol?

Dazu ein kleiner Rückblick: Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg sagte im März 2020 zu Ischgl: „Die Behörden haben alles richtig gemacht“. Und nun stellt sich aktuell Günther Platter (Landeshauptmann und Chef von Bernhard Tilg) hin und sagt: „Die Zahlen geben eine Abschottung nicht her.“ Und das zu einem Zeitpunkt, wo bereits 293 Funde der südafrikanischen Mutante bestätigt sind! Weitere 200 Proben sind bereits ‘verdächtig’ – auch hier wieder ein europäischer Rekord.

Wie kommt es zu den Zahlen

Man kann da vermuten: Zum einen hat Tirol ja pünktlich seine Skisaison eröffnet –während sich Europa bereits im Lockdown befand. Zu diesem Zeitpunkt kam auch eine britische Gruppe nach Tirol – für eine ‘Skilehrerausbildung’. Es stellte sich hinterher raus, dass es ein “privater Vorbereitungskurs für Anfänger” war! Kurze Zeit später wurden dann auch 17 Skilehrer positiv getestet.

Österreich beendet den Streit

Am Montag war es dann soweit, Österreich hat eine offizielle Reisewarnung für Tirol herausgegeben. Insgesamt hat Österreich sehr strenge Grenzkontrollen an allen Grenzen eingeführt, auch für aus Deutschland kommende Reisende. Bayern hat bereits umgehend reagiert und reduziert den Grenzverkehr auf das “nötigste Maß”.

Nun kann man nur hoffen, dass auch der Rest Deutschlands die Grenzkontrollen verschärft – immerhin gefährden Österreich (und auch Tschechien) aktuell die Schutzmaßnahmen von Deutschland. Wie betont die Politik gerne? Man kann nur wirksame Grenzkontrollen umsetzen, wenn beide (oder die betroffenen) Länder diese umsetzen. Dieser Fall ist nun eingetreten …

Titelleistenbild: Quelle: Esri, HERE, Garmin, FAO, NOAA, USGS

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 4 =