Schulöffnung ohne Test: Es brodelt in der Koalition …

Letztes Update: 9. April 2021, 10:47

Schulöffnung hochgradig umstritten

„Unser Ziel ist, ab dem 15. März diese Tests flächendeckend vorrätig zu haben.“

–Kultusminister Christian Piwarz (45, CDU) noch vor einer Woche …–

Gestern hatte das IKC zur geplanten Schulöffnung ab der fünften Klassenstufe berichtet. Denn der Kultusminister Christian Piwarz (45, CDU) hat zu wenig Schnelltests! Somit werden die Klassenstufen -5- und -6- ungetestet in die Schulen geschickt. Das ist brandgefährlich, denn selbst das RKI meldet heute, dass die Infektionen bei den jüngeren Menschen deutlich steigen – die Mutante ist angekommen! In den Kitas steigen die Infektionszahlen besorgniserregend – auch das hat das IKC mehrfach bereits betont – und die Infektionszahlen in den Schulen rasen aktuell nach oben.

„Wir sollten keine Schulöffnung um jeden Preis durchziehen!“

sagte Christin Melcher (38, Grüne), der Koalitionspartner der CDU.

Und auch Nancy Hochstein (34), Vorsitzende des Leipziger Stadt-Elternrates sagt ganz klar: „Die Schulen sollten erst geöffnet werden, wenn ein sicherer Besuch möglich ist.

Blog auf sächsischer Webseite zeigt besorgte Eltern

Die Webseite des Kultusministeriums in Sachsen verfügt über einen Blog – dort melden sich viele besorgte Eltern, die Angst um die Gesundheit ihrer Kinder haben … ZU RECHT!

Eigene Erfahrung

Ich bin selbst Vater eines 10-jährigen Sohnes, ich wohne in Dresden. An der Schule meines Sohnes war nun bereits zweimal der Hort von Quarantäne betroffen. Aktuell sind dort 26 Personen in Quarantäne, davon sogar ein Kind in der Gruppe der 8-jährigen (!), welches sogar direkt von einer Infektion betroffen ist. Mein Sohn blieb seit Februar weiterhin zu Hause, als sich Piwarz dem Elterndruck beugte und die Grundschulen wieder öffnete.

Wir sind heute in Sachsen bei einer Inzidenz von 90,9 – zur Schulöffnung im Februar am lagen wir unter -65-!

Was glaubt denn Herr Piwarz, wo wir in einer Woche liegen werden? Das IKC geht fest davon aus, dass Sachsens Inzidenz am 22.März mit hoher Wahrscheinlichkeit über -100- liegt. Will der Kultusminister allen Ernstes die Kinder für eine Woche in die Schulen schicken – für eine Woche einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen – ungetestet und sogar entgegen der eigenen Corona-Schutzverordnung? Wobei die Verordnung ja wieder willkürlich und kurzfristig angepasst werden kann – das kennen die Sachsen ja bereits.

Kann den Mann mal jemand stoppen, bitte?

Titelleistenbild: Wokandapix auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + acht =