Sachsen ‘verschärft’ seine Auflagen – mit Köpfchen

Letztes Update: 9. April 2021, 10:47

… das nennen wir sinnvoll!

Sachsen: Neue Regeln ab 01. April

Dresden –Das sächsische Staatsministerium beschließt seine neue Corona-Schutzverordnung. Nun liest man viel, dass es “knallhart” sei … Nein, es ist sinnvoll! Damit geht der Freistaat den Weg der ‘kontrollierten Öffnung’ in direkter Abhängigkeit zu Schnell- und Selbsttests – das ist vernünftig!

Diese Strategie zeigt Köpfchen und Empathie für die Bürger! ‘Knallhart’ wäre es, wenn man sinnbefreit wieder alles dicht macht und dabei den Menschen aus dem Auge verliert … oder gar rücksichtslos versucht ‘politische Machtspiele’ auf dem Rücken der Bürger auszutragen!

So können viele Einrichtungen und Ladengeschäfte weiterhin geöffnet bleiben, wenn sie diese Öffnungen konsequent an Schnelltests koppeln.

Wortlaut aus der Schutzverordnung: „Beschäftigte und Selbstständige mit direktem Kundenkontakt müssen sich statt bisher einmal wöchentlich zweimal in der Woche testen oder testen lassen. Die Tests sind vom Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen“

Die aktuelle Meldung des Staatsministeriums dazu: https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-9947

Das Formular für den Selbsttest zum Nachweis (Dokumentation) findet man hier (PDF).

Titelbild: René Deutscher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 17 =