Letztes Update: 7. April 2021, 10:52

Die Zahlen schnellen nach oben

Die Zahlen der Schulinfektionen in Dresden steigt auf besorgniserregende Werte!

Gestern haben wir berichtet, dass in Dresden aktuell 146 Personen aus Kindereinrichtungen (zehn KiTas betroffen) und 42 Personen an vier Schulen in Quarantäne befindlich sind. Am heutigen Freitag erhöht sich die Zahl auf 157 Personen an elf KiTas und 104 Personen an fünf Schulen. In den Schulen haben wir somit eine Infektionssteigerung von sagenhaften 40,3 Prozent!

Inzidenzwert

Das IKC macht sich mal die Mühe und berechnet den Inzidenzwert der Schulinfektionen an den Grundschulen in Dresden. Wir sind dabei sogar wohlgesonnen und berechnen den Sieben-Tage-Inzidenzwert nur mit der Grundlage von 2 Tagen der Infektionssteigerung. Wir ‘behaupten’ sogar auch, dass die restlichen fünf Tage keine Infektionen hinzukommen (was selbstverständlich extrem unwahrscheinlich ist!).

Die schlechte Nachricht vorweg: Wir haben eine Inzidenz in den Dresdner Grundschulen von 743!

Schulinfektionen – Rechenweg der Inzidenzwertberechnung:
Basis: 19.651 Grundschüler in Dresden
Tag Infektionsfälle Kumuliert
Tag 1: 42 42
Tag 2: 62 104
Tag 3: 0 104
Tag 4: 0 104
Tag 5: 0 104
Tag 6: 0 104
Tag 7: 0 104

Diese 104 wird nun durch die Gesamtgrundschüleranzahl geteilt (104/19.651= 0,00529) und anschießend mit 100.000 multipliziert: Das Ergebnis ist 529,235.

Da wir hier eine “100.000er”-Inzidenz berechnen, aber keine 100.000 Grundschüler haben, müssen wir das Ergebnis ‘theoretisch’ mit dem (ca.) Faktor “5” ‘hochrechnen’ – das Ergebnis bleibt allerdings gleich. Selbst wenn wir 100.000 Grundschüler in Dresden hätten wäre die Inzidenz bei 104 Infektionsfällen immer noch … eben – 104!

Vergleich Dresden = Sachsen

Wir münzen nun diese Rechnung der Schulinfektionen mal auf den ‘Stufenplan’ zur Lockerung in Sachsen um. Stellen wir uns also vor, Dresden sei ‘Sachsen’ und die Gesamtschulen stellen ‘Städte/Landkreise’ dar. Sachsen plant, dass Städte und Landkreise ab der Inzidenz 35 lockern dürfen, wenn die sächsische Gesamtinzidenz unter 50 liegt. Wir haben nun also infektionsfreie ‘Städte’ (Schulen), aber eben auch solche, die stark von Infektionsfällen betroffen sind. Die Gesamtinzidenz würde somit bei 529 liegen. Offensichtlich hat das bislang keiner aus dem Blickwinkel betrachtet, denn anders ist es nicht zu erklären, dass die Schüler weiterhin in die Schulen geschickt werden.

Liebe Eltern und Politiker: Ihr tut den Kinder und Familien gerade keinen Gefallen – absolut nicht!

Um das klarzumachen: Sachsens Regierung klöppelt alles gerade an die Inzidenz “35” fest … und bei den Grundschülern ist aber eine Inzidenz von 529 in Ordnung?

Quellen der Infektionsfälle: Corona-Dashborad Dresden
Titelleistenbild: Schule Foto erstellt von freepik – de.freepik.com

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 9 =