Letztes Update: 7. April 2021, 10:52

MP Michael Kretschmer will Lockdown-„Wahrheiten“ aussprechen

Dresden– Da platzt ja eine echte Bombe! Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich in der BILD am Sonntag deutlich geäußert:

„Ich bin dafür, Wahrheiten auszusprechen. Osterurlaub in Deutschland kann es dieses Jahr leider nicht geben“

Damit stellt Kretschmer ganz unmissverständlich klar, dass die Gastronomie, Hotels, Theater und weiter ‘Spielstätten’ ebenfalls frühestens nach Ostern (04./05. April) öffnen ‘könnten’. Dazu hatte das IKC bereits berichtet.

„Zu große Mobilität etwa durch Reiseverkehr und Tourismus bereits im April ist Gift. Wir würden alles zerstören, was wir seit Mitte Dezember erreicht haben“

Lockdown bis nach April?

“…im April …”? Das spricht Bände! Könnte es also sein, dass Kretschmer eine Lockerung des Lockdowns sogar erst nach April in Betracht zieht? Gleichzeitig betont Michael Kretschmer auch, „Die Auszahlungen kommen einfach zu spät. Wenn kleine Unternehmen zwei Monate auf ihr Geld warten müssen, ist das nicht okay. Bei einigen Firmen geht es »ums blanke Überleben.«

RICHTIG, Herr Ministerpräsident! Sie opfern gerade große Teile der sächsischen Wirtschaft und des Mittelstands. Dabei verweisen sie aber auch gleichzeitig mit dem Finger auf Berlin. Hier wäre es mittlerweile angebracht, den Sachsen die Hilfen vorzustrecken, alles andere ist an jeglicher lokaler Verantwortung vorbei.

Wir erlauben uns mal den Vize-MP Martin Dulig vom Januar 2021 zu zitieren:

Wir können uns soviel Lockdown leisten, wie wir uns leisten müssen. Es geht schlicht darum, dass wir Leben retten und Gesundheit schützen. Die Maßnahmen sind keine Erfindungen von Politikerinnen und Politikern. Wir müssen umsetzen, was uns das Virus aufzwingt. Deutschland hat die Kraft. Aktuell haben wir einen Schuldenstand des Bundes von 60 Prozent. In der letzten Schuldenkrise waren wir bei 80 Prozent. Wir haben noch Spielräume, müssen mit dem Geld aber verantwortlich umgehen.

Wir müssen mal kurz abschweifen

Entschuldigung, „Die Maßnahmen sind keine Erfindungen von Politikerinnen und Politikern.“? Da müssen wir mal Aufklärung leisten. Die Lockdown-Maßnahmen sind eine zusammenfassende Handlung aus dem Infektionsschutzgesetz und definieren die sog. ‘Massenquarantäne’ – heute betitelt man es aber lieber mit der ‘freundlicheren’ Bezeichnung “LOCKDOWN”.

Hier eine kurze (geraffte) Information zur “Nicht-Erfindung von Politikern:innen”:
Gesetze, wie das Infektionsschutzgesetz werden als Entwurf in den Bundestag eingebracht, und dann dem Bundesrat vorgelegt. Dieser hat nun sechs Wochen Zeit zur Stellungnahme und gibt es an den Bundestag zurück. Nun durchlaufen Gesetzentwürfe im Plenum des Bundestages drei Beratungen – die so genannten Lesungen. Nach einigen weiteren Stationen (Kanzler:in, Fachminister:innen etc.) landet es beim Bundespräsidenten:in und wird unterzeichnet.

Also nochmal: „Die Maßnahmen sind keine Erfindungen von Politikerinnen und Politikern.“?

Zurück zum Lockdown

Ja, die Gesundheit steht an erster Stelle – dazu gehören aber auch Depressionen und psychische Erkrankungen. Es ist zu befürchten, dass hier in Kürze eine hohe Steigerung zu verzeichnen sein wird.

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!

Titelleistenbild: Thomas Imo, photothek.de/Sächsische Staatskanzlei


[Update 18:30]
Das IKS betont, dass es nicht um die “Osterreisen” in diesem Artikel geht. Es geht um die flankierenden Äußerungen des Ministerpräsidenten, die sich auf die Gastronomie und den Handel beziehen. Dies ist im obigen Artikel möglicherweise nicht deutlich herausgestellt worden.

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab sofort überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

3 Gedanken zu „Sachsen: Lockdown bis nach Ostern scheint sicher

  • 14. Februar 2021, 19:35 um 19:35

    Sorry an alle, die nicht so sind und sich evtl. bedingt durch die Zuspitzung mit in die Schublade gesetzt fühlen. Übrigens: MNS über den Mund ist wörtlich gemeint, denn der “Rüssel” guckt ja oft raus. Nicht alle sind besorgt um ihren Anus; manche haben auch NUR 20 Päckchen Miracoli in einer abstandslosen Einkaufsschlange erworben.
    Dresden-Neustadt hat übrigens auch schöne Stellen und auch dort gibt es nette Menschen. Terence Hill ist in Lommatsch und Dresden aufgewachsen 🙂
    Als ich zu Sylvester mit einem Kumpel einer 300 Km entfernten Großstadt telefonierte, meinte mein Kumpel, dass ich eine mp3 mit Böllergeräuschen an hätte; er konnte es kaum glauben, dass Menschen derartig zusammengerottet unkontrolliert auf der Straße feiern, als wäre nichts. An all jene, die meinen, dass wir mit Nanochips geimpft werden würden: “Ist doch toll, unsere Eltern wurden noch mit Disketten und Datasetten geimpft!”

    Antwort
  • 14. Februar 2021, 15:53 um 15:53

    Die Sachsel (Oberossis) sind doch hauptsächlich selbst Schuld! Die haben in 30 Jahren nichts gelernt! Leute, die sich an Hygienemaßnahmen halten, werden von den Sachsen verspottet. Im Sachsensumpf-Freistaat sind die Verschwörungstheoretiker behördenübergreifend in den höchsten Stellen vertreten. Mit Billig-MNS über dem Mund kaufen die Sachsen in langen Einkaufsschlangen im 20cm-Abstand je drei packungen Klohpapier, weil sie offenbar analfixiert sind. Aerosole existieren für diese Geschöpfe nicht, weil man diese nicht mit bloßem Auge sehen kann. Daneben gibt es noch die sächsischen Aktivisten und selbsternannten Künstler/innen, die vorne ohne MNS in die Bahn einsteigen, einmal hustend durch die Bahn laufen und an der nächsten Haltestelle hinten wieder aussteigen, bevor sie die nächste Bahn mit ihrer Vorstellung “abferigen”. Nein, das verhalten wirn nicht geahndet , sondern mit Beifall aplaudieren die sich unterdrückt fühlenden Wesen. Auch Verkehrsbetriebspersonal aplaudiert; das Ordnungsamt findet das toll; versteht eh nicht, warum diese vom “bösen Westen” aufdiktierten Maßnahmen durchgeführt werden sollen. Im Ernst: Nicht jeder Sachse oder jede Sächsin tickt so! Es ist eine Tendenz, die in Sachsen “gefühlt” werden kann, wenn man sowohl dort als auch andererorts aufhältlich ist. Dumme gibt es auch woanders; weniger als in Sachsen halt. Hätten wir u. a. den Sommer genutzt, wäre die Pandemie längst überstanden. Wir hätten durchsichtige FFP3 entwickeln können, Luftfilter installieren können u. v. w.. Schön ist, dass all jene, die sich nicht impfen lassen wollen, dem Rest dann ganz neue Mutationen schenken werden. Vielen Dank an all die Idioten (von überall her), die es bislang verhindert haben, die Pandemie zu bekämpfen und auch in Zukunft dafür Sorge tragen werden, dass wir nicht schneller vorankommen werden. Impfgegner und Verschwörungstheoretiker sollten es sich auf dem elektrischen Massagesessel bequem machen und nicht fahrlässig für den Tod von Menschen kausal sein! Mehr Lockdown und härtere Sanktionen bitte!

    Antwort
    • 14. Februar 2021, 18:16 um 18:16

      Hallo Tony,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Nur bitte halten Sie die Netiquette ein (“analfixiert”).

      Viele Grüße (aus Dresden 😉 )

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 11 =