ROTE KARTE: Sachsen blamiert sich unermesslich

Letztes Update: 13. Januar 2021, 14:55

Es geht tatsächlich noch peinlicher als bisher

„Wir starten später, dafür gut vorbereitet, damit alles rund läuft.“
(Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD)

Die Wahrheit: In keinem anderen Bundesland wird so wenig geimpft, wie in Sachsen (5,8 pro 1.000 Einwohner)

Sachsen versagt

Die Chronologie des Versagens ist unfasslich. Hier mal zwei, aber eklatante Punkte:
• Die Impfzentren öffneten viel zu spät
• Das Online-Portal zur Terminbuchung brach zusammen

Später stellte sich sogar heraus, dass das Buchungsportal nicht wirklich zusammenbrach:

„Das Portal ist nicht zusammengebrochen, wir haben es wegen der großen Nachfrage nur gedrosselt.“
(Rot-Kreuz-Chef Rüdiger Unger (60) )

Am gestrigen Dienstag ging dann endlich die Impf-Hotline für Senioren online. Aber auch hier eine Überraschung: Das Call-Center mit Sitz in Berlin vergibt überhaupt keine Termine! Die sind alle Online bereits “weggebucht”.

Und Frau Köpping zieht immer noch die Impfung des medizinischen Personals vor – und das, obwohl die Todesrate bei den über 80-jährigen bei knappen 74% liegt!

Titelleistenbild:
‘Rote Karte’: Bild von Dmitry Abramov auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − sechs =