RKI: Infektionsrisiko der verschiedenen Orte

Letztes Update: 27. Februar 2021, 11:49

RKI-Auswertung zu Infektionsorten

Immer wieder gehen die Meinungen auseinander, wo das Infektionsrisiko gering oder hoch sei. Das RKI hat dazu nun eine Auswertung veröffentlicht, die Licht in das Dunkel bringt.

Das IKC hat dazu eine “Infektionsampel” angefertigt, die die verschiedenen Orte aufzeigt. Einige Orte sind im “Zwischenbereich” angesiedelt – dies liegt an weiteren Umständen (Raumgrößen, Hygienekonzepte etc.). In solchen Zwischenbereichen kommt es also auf weitere Schutz-Maßnahmen an.

Grundsätzlich ist die ‘Infektionsampel’ aber eine gute Übersicht, um eine Vorstellung der “Infektionsmotoren” zu bekommen.

Infektionsrisiko Infektionsampel
(©: Inkompetenz-Center | Klick vergrößert)
Umdenken notwendig

Die Auswertung des RKIs zeigt Erstaunliches. Entgegen der bisherigen Behauptung zeigt sich somit deutlich, dass in Hotels das Infektionsrisiko deutlich geringer ist, als bislang angenommen. Auch der (immer noch geschlossene) Einzelhandel ist somit keineswegs ein “Infektionsmotor”.

Blick auf die Schulen

Der Blick auf die Schulen zeigte ebenfalls neue Erkenntnisse: Hier sind nicht die Kinder die ‘direkten’ Infektionstreiber, sondern eher das Lehr- und Erzieherpersonal! Allerdings fungieren die Kinder als ‘Überträger’. Die Infektionszahlen an Schulen ergeben sich somit nicht ‘isoliert’ aus dem Schulwesen, sondern begründen sich aus dem allgemeinen Infektionsgeschehen der Bevölkerung. Der Schritt zur bevorzugten Impfung der Erzieher und Lehrer war demnach sinnvoll – was das IKC frühzeitig kommunizierte.

„Auftretende Ausbrüche sind im Regelfall im beobachteten Zeitraum klein und etwa die Hälfte beschränkt sich auf die Jahrgänge oder Klassen.“, so die Wissenschaftler. In Hinsicht auf die Mutationen, könne sich das allerdings deutlich ändern, da die Mutanten eben keinen ‘Halt’ vor Kinder machen.

Innenräume sind die ‘Treiber’

Insgesamt sind die Innenräume mit einem 20-fach höherem Infektionsrisiko behaftet. Der Ruf der Gastronomie mit Öffnungen im Außenbereich ist damit objektiv nicht mehr zu verweigern! Mit einer solchen Auswertung in der Hand wird hier sicherlich der ein oder andere Gastronom seine Position gestärkt sehen – und die Politik darf keinesfalls wegsehen.

Titelleistenbild: Inkompetenz-Center

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 17 =