Tschechische Pendler: Macht Sachsen jetzt 5,4 Mio. locker?

Dulig plant Zuschuss-Programm

Wirtschaftsminister Martin Dulig (46, SPD) plant für tschechische Pendler ein Zuschuss-Programm in Höhe von EUR 40,00 pro Tag. Dies steht im Zusammenhang mit der Grenzschließung zu Tschechien. Das gilt für alle Pendler, die ihren zeitweiligen Wohnsitz nach Sachsen verlegen müssen. Das IKC hatte bereits über die Grenzschließung berichtet.

Kommen wir nochmal zu den Erziehern

Nun kommt dabei aber eine ganz besonders bittere Pille auf den Tisch: Wir hatten bereits den inakzeptablen Zustand bei der Maskenpflicht der Erzieher:innen von ‘freien Trägern’ angesprochen. Demnach erfahren Erzieher:innen der freien Träger in Sachsen keine finanzielle Unterstützung durch den Freistaat – weder bei den Corona-Tests, noch bei den Kosten für Masken und Desinfektionsmitteln!

Wir rechnen mal schnell

Es gibt ca. 9.000 tschechische Pendler in Sachsen. Diese bekommen nun EUR 40,00/Tag. Das macht in der Woche (5 Arbeitstage) somit eine Summe von 1,8 Millionen EUR. Gehen wir von einem Lockdown bis zum 07. März 2021 aus beläuft sich die Summe (15.02. – 07.03.= 15 Arbeitstage) demnach auf komplett EUR 5,4 Millionen EUR! Und wir rechnen nur mit Arbeitstagen, sollte Sachsen auch die Samstage/Sonntage vergüten, haben wir 20 Tage und somit 7,2 Millionen Euro.

Es ist eine ‘Vollklatsche’ für die ‘freien’ Erzieher:innen, dass der Freistaat die Pendler so fürstlich unterstützt, aber kein Geld für die Erzieher:innen aufbringen kann/will.

Ein absolutes Armutszeugnis – hier muss DRINGEND nachgebessert werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + elf =