Österreicher reicht ‘Klimaklage’ am EuGH ein

Klimaklage gegen Verletzung der Menschenrechte

Mex M. ist 40 Jahre alt und wird am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eine “Klimaklage” einreichen. Mex M. leidet an der Nervenkrankheit Multiple Sklerose – in seinem Fall allerdings an einer temperaturabhängigen Form. Wenn die Temperatur über 25 Grad Celsius liegt, dann muss er diese Zeit im Rollstuhl verbringen.

Ab 25 Grad wird er zu schwach und ist auf einen Rollstuhl angewiesen.“ , so seine Anwältin Michaela Krömer zu BILD.

Die Klage richtet sich gegen Österreich, da das Land zu wenig in der Klimapolitik unternimmt, so der Kläger.

Globale Erwärmung im Fokus

Nun klingt die Klage ja fast schon so, als hätten wir ohne die Klimaerwärmung viel weniger Tage mit Temperaturen unter 25 Grad im Sommer. Wenn man sich mal die Entwicklung beim Umweltbundesamt ansieht, sind die Temperaturen bislang im “Mittel” jedoch nur um 1,5 Grad angestiegen. Im Sommer liegen die aktuellen Temperaturen oftmals weit über 30 Grad.

Demnach könnte man fast meinen, dass der Kläger Mex M. künftig alle Tage mit einer Temperatur bis 26,5 Grad zum Schadensersatz stellen möchte?

Wir bedauern seine Krankheit aufrichtig – das möchten wir deutlich betonen! Die Klage allerdings erzeugt bei uns gerade einen wirklich starken Beigeschmack!

Titelleistenbild: Gerd Altmann auf Pixabay

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn + dreizehn =