Letztes Update: 23. April 2021, 17:26

CDU-Wirtschaftsrat mit Alarmprognose

Der Generalsekretär Wolfgang Steiger des CDU-Wirtschaftsrats, hat die seit heute in Kraft getretene “Notbremse” aufs Schärfste kritisiert. Der Rat rechne mit ‘verheerenden’ Wirkungen für die gesamte Wirtschaft,  so Generalsekretär Wolfgang Steiger.

Der Einkauf mit Maske, Hygienekonzepten und AHA-Regeln oder auch Käufe im Freien sind mit einem sehr niedrigen Infektionsrisiko verbunden, dies ist wissenschaftlich belegt. Dies gilt ebenfalls analog für Essensangebote.

„Supermärkte zeigen seit über einem Jahr, dass durch die Einhaltung von Abstand und Hygieneregeln sowie das verpflichtende Tragen von FFP2-Masken eine Infektion nahezu ausgeschlossen ist. Warum sollte es für den restlichen Einzelhandel anders sein?“

, so Wolfgang Steiger weiter.

Dass nun diese Regeln nicht auf weitere Einzelhändler ausgeweitet werden und stattdessen Schließungen auf einem fragwürdigen Inzidenzwert begründet werden, entzieht sich jedem Verständnis.

BVerfG hat viel zu tun

Bis zum heutigen Freitag, sind bereits mehr als 25 Beschwerden gegen die “Notbremse” in Karlsruhe beim Bundesverfassungsgericht eingegangen! Und es werden stetig mehr …

(Erstbericht: BILD)

Titelleistenbild: Wirtschaftsrat der CDU e.V. (Jens Schicke)

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 2 =