Mia Julia – Ostergrüße vom “heißen Hasen”

Letztes Update: 5. April 2021, 15:10

Mia Julia sendet Ostergrüße …

Triste Tage?

Draußen ist es trist und grau, die Politik bringt garantiert keinen Sonnenschein … daher haben wir uns gedacht, wir zeigen Euch Mia-Julias liebe Ostergrüße! Sozusagen die “optische” Aufheiterung in so tristen Tagen!

Wie schreibt Mia so schön: „Frohe Ostern meine Hasen!

Die Wünsche nimmt man doch gerne – insbesondere wenn man weiß, dass Mia in Wirklichkeit eine ganz Liebe ist.

Die Corona-Pandemie macht vor keiner Branche halt – auch die Kunstbranche ist schwer angeschlagen. Mia hatte sich am Ballermann über die Jahre hinweg eine solide “feste Bank” aufgebaut – sie war zweifelsohne der Top-Act auf der Insel. Mit einer Gage von ca. 15.000€ pro Auftritt –am Ballermann direkt jedoch ca. ein Viertel/pro Gig davon– und einem Vermögen von rund 1,5 Millionen Euro steht Mia besser da, als so manch anderer Act.

Gegen Windmühlen

In der Branche gibt es viele Neider und ‘Hater’, die an Mia Julia kein gutes Haar lassen (wollen). Und dabei reden wir von ‘Künstlern’, die sich permanent den Hals verbiegen und für ‘ne Currywurst auf dem Edeka-Parkplatz singen oder die McDonalds-Eröffnungen musikalisch begleiten, nur um halbwegs im Gespräch zu bleiben.

Mia Julia hat eine deutlich höhere Hürde zu bewältigen gehabt. Sie wechselte vom Porno-Biz in die Musik. Hier hatte sie erstmal mit erheblicher Gegenwehr zu kämpfen! Wer nahm damals schon ein “Pornosternchen” ernst, die nun Musik machen wollte? Aber Mia Julia ließ sich nicht entmutigen und kämpfte gegen unzählige Windmühlen an. Immer an ihrer Seite, ihr Mann (und Manager) Peter Brückner. Das “Team Brückner” sollte Recht behalten. 2012 zog es dann Mia mithilfe von Kollegen Lorenz Büffel an den Ballermann … der Rest ist Geschichte.

Die Rück-/Abkehr ist nachhaltig!

Nun kam es zur Pandemie und Mia brachen alle Einnahmen weg. Der Ballermann ist dicht und die Veranstaltungsbranche lieg im Koma. Nun ging Mia Julia den Weg zurück ins Porn-Biz – und das ist extrem mutig! Denn wenn die Musikbranche sich wieder erholt und Mia zurück in die Musik möchte, wird sie im schlimmsten Fall erneut gegen die “Vorzeige-Moralisten” ankämpfen müssen! Das Spiel geht wieder von vorne los … Am Ballermann hingegen werden ihre Fans sicher auf sie warten – dort ist man ehrlicher.

Mia Julia weiß das und geht trotzdem das Wagnis ein! Der Rubel muss rollen – der Lebensstandard hat sich über die Jahre natürlich den Einkommensverhältnissen auch angepasst und Rechnungen wollen bezahlt werden.

Wir sind uns sicher, sie wird auch diese Strecke meistern und in spätestens ein, zwei Jahren wieder den Partygästen im ‘Bierkönig’ oder ‘Oberbayern’ ordentlich einheizen – und mit ‘Frenzy Blitz’ im Gepäck sind dann eh wieder alle ‘SchoKKverliebt‘ 😉

Titelleistenbild: Instagram (@mia_julia_brueckner_offiziell)

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + 2 =