Merkel verlängert Lockdown!

Letztes Update: 7. April 2021, 10:52

Bisher nur kleine Änderungen

Nach Information der BILD plant Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 28.März 2021, dem Beginn der Osterferien. Der BILD liegt der erste Entwurf vor, aus dem nur wenige Lockerungen hervorgehen. Die Kontaktbeschränkungen werden ein wenig aufgeweicht, so dass sich künftig wieder fünf Personen aus max. 2 Haushalten treffen dürfen. Kinder unter 14 werden nicht mitgezählt.

Ladenöffnungen

Bundesweit dürfen ab dem 08.03.2021 wieder Buchhandlungen, Blumengeschäfte und Gartenmärkte einheitlich öffnen. Keine Rede von den übrigen Handelsketten und Einzelhandelsgeschäften. Ebenfalls kein Wort von Kleinunternehmern und Soloselbstständigen wie z. B. Kosmetiker*innen! Das Entwurfspapier ist ein “Frustpapier” (O-Ton BILD). [UPDATE 12:08: Die “körpernahen Dienstleistungen” sollen unter strengen Hygieneauflagen und einem tagesaktuellen Schnell- oder Selbsttest öffnen dürfen.]

Länder-Allianzen versprechen eine langen MPK

Die morgige ‘MPK’ (Ministerpräsidenten-Konferenz’) zum Lockdown wird alles andere als ein Spaziergang werden. Es gibt viele Allianzen zwischen den Bundesländern – insgesamt kann man von vier Allianzen sprechen. Diese ‘Blöcke’ sind alle recht unterschiedlicher Auffassung zu den Öffnungsstrategien. Schlussendlich stehen sie dann alle der Regierung gegenüber, die weiterhin den “Knallhart-Kurs” im Lockdown fahren möchte.

Starre Inzidenzwerte

Mittlerweile hat die Bundesregierung die “unumstößliche” Inzidenz von 35 offenbar “scheinrelativiert”. Hier kommen die Zahlen -50- oder auch “zwischen 50 – 100” ins Spiel. Vor kurzen betonte der Vize-Kanzler Olaf Scholz (62, SPD), dass auch Lockerungen möglich wären, wenn die Inzidenz bei -50- oder höher liegen würde. Von solchen Aussagen ist nun im Entwurf nichts mehr zu finden. Die Kritik an der starren Inzidenz ist an der Regierung offensichtlich völlig verpufft. Die wichtigen flankierenden Zahlen, wie z. B. die Belegung der Intensivbetten und R-Wert bleiben komplett außen vor.

Allerdings geht man davon aus, dass der Entwurf heute noch mehrfach durch den Wolf gedreht wird und ‘Nachjustierungen’ erhalten wird – das zeigt zumindest die bisherige Erfahrung. In diesem Zuge sei auch erwähnt, dass SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (58) gestern bei Frank Plasbergs “Hart aber Fair” betonte , dass er erst Mitte März, eher Ende März mit flächendeckenden Tests rechne!

Länder können bestimmen

Das Papier sieht ebenfalls vor, dass die Länder durchaus selbst ihre Lockerungen bestimmen können … allerdings erst bei einer Inzidenz von -35-! Hier kommt die Regierung also wieder durch die Hintertür geschlichen – das wird für mächtig Zündstoff sorgen.

Es bleibt zu bemerken, dass die Kanzlerin Angela Merkel mittlerweile so weit von den Menschen entfernt ist, dass ihr eine reale Beurteilung der nationalen Pandemie-Lage gar nicht mehr möglich sein kann. Sie trifft ihre Vorgaben nur noch ‘am Reißbrett’ anhand von Zahlen und Excel-Tabellen – der Bürger und Mensch ist eine Ziffer der Pandemie-Statistik geworden.

Vor dem Hintergrund der angekündigten Klagewellen (wir berichteten hier und hier), stehen Merkel recht heftige Stürme bevor – sie riskiert damit im schlimmsten Fall den Wegfall vieler Maßnahmen, die durchaus sinnig sind. Das kann keinesfalls ihr Ziel sein – eine “Alles oder Nichts”-Strategie wird mit Sicherheit nicht aufgehen.

Eine Kanzlerin, die komplett am Volk und den Menschen vorbei regiert – ein guter Zeitpunkt, die Schränke schon mal auszuräumen vom Staub zu befreien, der September ist nah …

Titelleistenbild: © DBT / Achim Melde
(ikc)
Quelle/Erstbericht: BILD

Ein Gedanke zu „Merkel verlängert Lockdown!

  • 2. März 2021, 13:27 um 13:27
    Permalink

    Mein persönlicher Kommentar:

    Wir befinden uns in der schlimmsten Pandemie seit 1918/1919 (‘Spanische Grippe’). Damals gab es in Europa ca. 2 Millionen Tote, weltweit sogar bis zu 50 Millionen. Es ist unbestritten, der Lockdown ist die letzte Möglichkeit in einer pandemischen Situation – und er war auch angebracht.

    Allerdings hat die Politik es sträflich versäumt, weitere Perspektiven und Strategien zu entwickeln. Stattdessen hat man den “Vogel Strauß” gemacht , ist permanent “auf Sicht gefahren” (eher “Kurzsicht”) und hat nur reagiert – nie jedoch ‘agiert’. Es wurden keine mittel- und langfristigen Maßnahmen geplant – man hoffte einfach, das der Lockdown das schon erledigen wird. Eine solche Denk- und Handelsweise zeugt von Realitäts-Ignoranz und Arroganz der Wissenschaft gegenüber. Man setzte sich bis zu Ermüdung mit einer Gruppe ‘Experten’ zusammen, die über Wochen ihre gleiche und festgefahrene Sichtweise predigten – ohne dabei auf Veränderungen und neuen Erkenntnisse der Wissenschaft einzugehen. Und kamen (voneinander) unabhängige Virologen und Epidemiologen mit neuen Fakten an die Öffentlichkeit, wurden diese schlichtweg ignoriert!

    Die katastrophale Impfstoffbeschaffung ist ein historisches Versagen ohne Beispiel! Die Querelen zwischen Bund und Länder ein unerträgliches Kompetenzgerangel. Andere Länder haben Impfquoten die höher als die Inzidenzwerte einiger Bundesländer sind! Und wo wir bei “Inzidenz” sind – eine Musterbeispiel, wie man dem Bürger völlig haltlose Zahlen verkaufen möchte, die in Hinsicht einer epidemiologischen Inzidenz eine brandgefährliche Augenwischerei sind. Darüber hinaus sorgt die (sorry …) DUMMHEIT der Regierung für einen nationalen Wirtschaftskollaps.

    Es wird geredet, beraten, entworfen und wieder beraten. Maßnahmen gingen daraus selten hervor – meist nur “Vor- und Zurück-Schritte” (Lockern, Anziehen, Full-Lockdown).

    Die Möglichkeit von flankierenden Schnelltestmöglichkeiten wurde viel zu spät erkannt – obwohl führende Epidemiologen das bereits vor Wochen anprangerten. Der aktuelle Lockdown ist bis zum 28.03.2021 geplant – die Schnelltest in Deutschland werden somit und höchstwahrscheinlich erst zum Ende des aktuellen Lockdowns zur Verfügung stehen! Die Politik war aufgerufen solche Testverfahren viel früher zu etablieren – aber mit dem Kopf im Sand hört man eben schlecht …

    Mittlerweile befinden wir uns NICHT mehr wegen des Virus’ im Lockdown – sondern wegen des unfasslichen Versagens einer völlig überforderten und handlungsunfähigen Regierung!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × drei =