Laura Müller: Selbst ‘Entsafter’ distanziert sich

Letztes Update: 9. April 2021, 21:54

Laura Müller: Dubiose Werbepostings

Nach dem “Lord Voldemort” von RTL (der vierte DSDS-Juror) mittlerweile zur „Persona non grata“ erklärt wurde, ergeht es nun seiner Tochter, Entschuldigung(!), seiner Frau Laura Müller nicht sehr viel besser. Nachdem ihr Mann auf seinem Instagram-Kanal Werbung für Notfall-Essensrationen und Pumpernickel-Brot (Produkte eines Verlages mit offensichtlich rechtspopulistischen Tendenzen) macht, verfolgt Laura Müller nun ebenfalls ‘bemerkenswerte’ Strategien.

‘Unerwünschte’ Werbung

Laura Müller postet nun ebenfalls Produkte des Verlages – z. B. Kapseln bestehend aus Gerstengras und Kurkuma. Viel interessanter aber ist ein Posting, in dem sie einen Entsafter anpreist:

“Guten Morgen Deutschland! Bei uns gibt es jeden Morgen frisch gepressten Orangensaft. Wir können gar nicht mehr ohne unseren geliebten Entsafter. Darum hier mein Tipp an euch.”

Der Entsafter wird von der Firma Nutrilovers hergestellt – und diese distanziert sich nun ausdrücklich von Frau Müller:

“Wir haben keinerlei Beziehung zu Laura Müller und distanzieren uns von dieser. Bis heute Morgen wussten wir nicht einmal, wer das ist, bis wir auf deren Post aufmerksam geworden sind. Wir sind sehr verärgert um die ‘Werbung’ und werden dazu auch ein Statement rausgeben. Wir haben diese nie in Auftrag gegeben und haben nie zu Laura Müller oder ihrem Mann in Verbindung gestanden.”

Böse ‘Klatsche’

Das IKC meint: Weitgehend alle Werbepartner zu verlieren ist schon bitter. Wenn man dann aber ‘unerwünscht’ Werbung für ein Produkt macht und sich der Hersteller umgehend von der Werbung distanziert und sogar eine öffentliche Stellungnahme dazu herausgibt, ist auch der letzte Bummelzug aus dem ‘Bahnhof der Hoffnung’ gerollt.

Bild von Yao Charlen auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 5 =