Sachsen: Kretschmer bezeichnet Lockerungsversuch als ‘Fehler’!

Letztes Update: 16. März 2021, 20:24

Ministerpräsident Michael Kretschmer will Wissenschaft mehr beachten …

Sächsischer Lockerungskurs

Gerade berichteten wir über Sachsens Kurs, die Lockerungen punktuell nach Regionen zu gestalten. Das ist durchaus der richtige Weg, das wurde auch immer wieder gefordert.

Nun äußert sich Michael Kretschmer (45, CDU) dahingehend, in der Pandemie ‘wieder’ „stärker auf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu hören“. Das dürfte eine ganz klare Aussage sein, dass der Beschluss der MKP ein Fehler war! Dieser Beschluss gilt in internen Kreisen ohnehin als ‘Durchsetzungsmanöver’ von Angela Merkel. Und diesen Kurs (‘Lockerungsversuch’) erklärt Sachsens Ministerpräsident nun als “gescheitert”.

Abbruch gefordert

Der sächsische Ministerpräsident geht sogar noch weiter und fordert den Abbruch dieses Fehlers!
Nun darf man gespannt sein, was denn nach Aussage des sächsischen Landeschefs der ‘wissenschaftliche Weg’ sei. Denn insbesondere auf dem wissenschaftlichen Sektor gibt es diverse ‘Expertisen’ – und viele davon sind umstritten.

Zur Erkenntnis gelangt?

Man kann nur hoffen, dass Michael Kretschmer nach einem Jahr Pandemie die Erkenntnis gewonnen hat, dass die Essenz aus den kontroversen Meinungen gefragt ist. Mit der Abkehr aus der ‘Notbremse’ und einer lokal-orientierten Strategie ist Sachsen auf einem guten Weg, den sollte Kretschmer weiterverfolgen und stetig an die Situationen anpassen!

Wir sind gespannt!

Titelleistenbild: © Pawel Sosnowski / Sächsische Staatskanzlei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − zehn =