Andreas Gassen (KBV): “AstraZeneca oder hinten anstellen”

Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ‘von der Rolle’?

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen sagte zur “Rheinische Post”:

„Wenn ein Impfangebot an jemanden ergeht und das wird abgelehnt, muss derjenige sich wieder ganz hinten anstellen und es kommen zuerst andere dran“

Das ist schon harter Tobak! Also erst einmal: Grundsätzlich steht es jedem Bürger frei zu bestimmen, welche Substanzen in seinen Körper gelangen. Der Impfstoff von AstraZeneca hat nun mal keinen guten Ruf, das ist Fakt. Die Bürger misstrauen dem Impfstoff, dafür hat AstraZeneca zuletzt auch selbst gesorgt – sei es durch unrealistische Studie und natürlich auch hinsichtlich der vermehren Nebenwirkungen. Nun kommt jüngst und erschwerend hinzu, dass eine Studie (muss noch geprüft werden!) des israelischen Gesundheitsministeriums ergeben, dass mit BioNTech geimpfte Personen weitgehend keine Infektion weitergeben (das “Weitergaberisiko” wird um ca. 90 Prozent vermindert). Bei AstraZeneca liegt dieser Schutz tiefer (ca. 67 Prozent, Quelle).

Gassen ohne jegliche Emphatie

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen betont nun, dass ihm jegliches Verständnis dafür fehle, wenn sich Menschen nicht mit AstraZeneca impfen lassen. Dazu trifft er dann die ‘flapsige’ Aussage „Dann muss man sagen: Wer nicht will, der hat schon. In Mangelzeiten ist diese Diskussion absurd.

Grundsätzlich ist der Impfstoff aktuell immer noch knapp in Deutschland, das ist richtig. Aber sich hinzustellen und faktisch zu sagen, “Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt”, ist mit Sicherheit vollkommen unangebracht! Zumal der Impfstoff von AstraZeneca für die derzeitigen Prio-Gruppen (Menschen über (mind.) 65 Jahre) ohnehin gar nicht in Frage kommt. Aber Gassens Aussage wird klarer, wenn man dann die folgenden Worte liest: „Zunächst müsse ärztliches Personal in der Fläche durchgeimpft werden.“ Aha, darum geht es Herrn Gassen wahrscheinlich im Kern.

Frei werdende Kapazitäten nutzen

Grundsätzlich sagt auch das IKC, eine zügige ‘Durchimpfung’ ist sinnvoll und wichtig! Und wenn Impfstoffe die Kapazitäten hergeben, dass Menschen aus den nächsten Prio-Gruppen geimpft werden können, ist das ebenfalls sinnvoll.

Was aber gar nicht geht, wenn man sich wie ein Oberlehrer hinstellt, den Zeigefinger erhebt und hier den “Resolutions-Führer” mimt. Die Bürger sind mündig und haben ein Selbstbestimmungsrecht. Wir brauchen in der ohnehin schwierigen Phase mit Sicherheit keinen, der hier die Bürgern belehren will wie ein vorsintflutlicher Lehrer, der die Kinder maßregelt und in die Ecke stellt!

In diesem Sinne: „Sechs, setzten Andreas!“

Titelleistenbild: (Gemeinfrei, Ölgemälde Samuel Albrecht Anker ‘Die Dorfschule von 1848’ von 1896)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 4 =