Merkel ‘kassiert’ erneut Jens Spahn

Gesundheitsministerium will Hausärzte mit einbeziehen

“Ankündigungs-Minister” Jens Spahn (45, CDU) ließ heute verlauten, dass das Gesundheitsministerium ab der zweiten Märzwoche die Hausärzte in die Impfkampagne einbeziehen will. Ein entsprechendes Papier liegt dem “Handelsblatt” vor.

„Die Impfverordnung des Bundes wird dahingehend geändert, dass ab der zweiten Märzwoche die Beauftragung ausgewählter Leistungserbringer der niedergelassenen ärztlichen Versorgung durch die Länder einen festen Rahmen hat.“

So steht es in dem Papier.

Merkel grätscht Spahn dazwischen

Nun kommt die Meldung, dass die Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) die Hoffnung auf genau diese Maßnahme dämpft! Merkel stellt hingegen den 01. April in Aussicht, da erst dann ‘deutlich mehr’ Impfstoff zur Verfügung stehe – «In der aktuellen Phase habe es aber noch keinen Sinn, Hausärzte generell mit einzubeziehen.», so berichtet die dpa unter Berufung auf Teilnehmer einer heutigen Online-Sitzung der Unionsfraktion. Aktuell mache es somit “keinen Sinn”, die Hausärzte bereits mit einzubeziehen.

Erneut konterkariert die Kanzlerin somit ihren Gesundheitsminister – und der Bürger bleibt ratlos zurück.

Titelleistenbild: DBT / Simone M. Neumann

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + 6 =