Kanzlerin: Kein Impfvorbild!

Mit guten Vorbild voran, Frau Kanzlerin

Die Deutschen sind misstrauisch gegenüber dem Impfstoff von AstraZeneca (IKC-Bericht) und zeigen sich aktuell nicht besonders ‘impfbegeistert’ – da wäre es jetzt ein gutes Zeichen, wenn die Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) zur Vertrauensbildung ihre Impfung entgegennimmt. Optimalerweise dann natürlich auch mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Immerhin wirbt ja sogar Jens Spahn und auch Herr Drosten für das Vakzin.

Trotz dieser ‘Impf-Krise’ sieht Angela Merkel jedoch keine Veranlassung dazu! Ihre Reaktion auf eine direkte Anfrage der BILD:

„Ich werde mich impfen lassen, wenn ich an der Reihe bin.“ Nicht früher. Davon rücke sie auch jetzt nicht ab!“

Sorge vor negativer Presse?

Vor dem Hintergrund der Impfvordrängler könnte man nun mutmaßen, dass die Kanzlerin nicht in das gleiche Fahrwasser der ‘Vordrängler’ geraten möchte. Allerdings ist diese Sorge unbegründet und wirkt vorgeschoben. Wenn die BILD bereits die Kanzlerin zur Impfung auffordert, wird diese auch mit Sicherheit die Impfung entsprechend begleiten und in der Berichterstattung würdigen. Die “Vordrängler-Presse” ist hier nicht zu erwarten.

[Update – 12:17]
SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach (57, SPD) arbeitet kommende Woche als Impfarzt in einem Impfzentrum (Leverkusen). In diesem Zusammenhang wird er sich dabei mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen lassen.

Es steht die Frage im Raum: Welche Gründe hat Angela Merkel für die Weigerung, mit gutem Vorbild voran zu gehen?

Titelleistenbild: DBT / Simone M. Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 6 =