Jetzt lockert Italien Corona-Regeln

Letztes Update: 1. Februar 2021, 16:35

Weitreichende Lockerungen in Kraft

Im Italien sind nun weitreichende Lockerungen in Kraft getreten. Viele Regionen wurden heute am Montag zu ‘gelben Zonen’ herabgestuft. In diesen Zonen gilt das Ansteckungsrisiko als gering. Somit dürfen nun Restaurants tagsüber wieder öffnen, aber auch Sehenswürdigkeiten wie z. B. das Kolosseum und auch Museen haben wieder geöffnet.

Restaurants dürfen werktags bis 18:00 vor Ort bewirten, die landesweite Ausgangssperre (22:00 – 05:00 Uhr) bleibt jedoch bestehen.

Kognitiv falsch abgebogen?

Das IKC fürchtet schlimmes. Nur, weil die Fallzahlen gerade mal am sinken sind, ist eine Lockerung ein hochriskantes Unterfangen! Insbesondere vor dem Unwissen der Virus-Mutanten kann es ein böses Erwachen geben. Am Ende müsste das Land wieder zurück in einen knallharten Lockdown. Diese ‘Ping-Pong-Spiele’ werden die Bürger an die Grenze ihrer Belastbarkeit führen.

Menschen strömten in die Parks

Kurz bevor die Lockerungen am Wochenende bekannt gegeben wurde, zog es sofort Tausende in die Parks und Straßen. Und das, obwohl Italien aktuell 12.713 neue Infektionsfälle (Quelle: WHO) gegenüber dem Vortag zu verzeichnen hat! Kurzer Vergleich: Deutschland hat 11.192 neue Fälle – und Deutschland denkt gar über eine Verlängerung des Lockdowns nach. Warum bei solchen Fallzahlen stattdessen gelockert wird, mag sich jeder Logik entziehen – die aktuelle Inzidenz liegt bei 141,71 (Deutschland 91).

Reisewarnung

Das Auswärtige Amt warnt noch immer vor Italien-Reisen – Italien gilt nach wie vor als Risikogebiet. Auch das RKI führt Italien noch als Risikogebiet (siehe Nummer 3.).

Titelleistenbild: Rolanas Valionis auf Pixabay

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × eins =