Letztes Update: 20. April 2021, 12:33

Rein mathematische “Frohe Kunde”

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vermeldet, dass Anfang Mai bereits jeder vierte Deutsche geimpft sein wird. Nun, diese Prognose ist weder ‘spektakulär’, noch gewagt. Am 05. April sagte Spahn bei einem Besuch eines Berliner Impfzentrums, dass “bis Anfang Mai 20 Prozent der Deutschen geimpft sein können”. Jens Spahn bedient sich dabei der einfachen Mathematik. Man blicke auf das Impfdashboard, ermittle die Impfquote und den Fortschritt – schon lässt sich eine einfache Hochrechnung erstellen.

‘Magic Spahn’ nutzt Fahrwasser der EU-Deals

Bemerkenswert ist, dass der Bundesgesundheitsminister mit so einfachen “Taschenspielertricks” versucht, ein helles Licht über dem Gesundheitsministerium erscheinen zu lassen. Selbstverständlich ist die Impfquote löblich – die Grundlage dafür ist allerdings die Impfstoffbeschaffung! Und die liegt in der Zuständigkeit der EU. Hier hatte jüngst Ursula von der Leyen einen Deal mit BioNTech ausgehandelt, nachdem die EU eine kurzfristige Lieferung von 50 Millionen Zusatzdosen des Impfstoffs erhält.

Auf Twitter musste sich Jens Spahn nun auch die Frage stellen lassen, warum Betriebsärzte erst ab Juni in die Impfkampagne einbezogen werden? Diese Frage blieb bislang unbeantwortet.

Titelleistenbild: OpenClipart-Vectors / Pixabay

(ikc)

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + 2 =