Berliner Innensenator Geisel: Da zieht Sturm auf!

Banküberfall-Video im ‘Bärensaal’ des Alten Stadthauses

Der Rapper Kontra K und sein Kollege ‘Ausserkontrolle’ (AK) drehten im letzten Jahr das Video zum Song “Sirenen”. Ungünstig nur, dass sie das unmittelbar am Dienstsitz des Innensenators Andreas Geisel (54, SPD) taten, denn der Bärensaal liegt direkt neben Berlins höchster Sicherheitszentrale.
Der Eingang im Alten Stadthaus am Molkenmarkt zum ‘Bärensaal’ liegt direkt neben dem Eingang zur Sicherheitszentrale.Geisel selbst nutzt den Bärensaal für seine Ereignisse wie Empfänge, Auszeichnungen etc.

Dienstsitz von Innensenator Andreas Geisel

Der Bärensaal nicht zur Mietfläche der Innenverwaltung – er wird von der ‘Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM)’ vermietet. “Ungünstigerweise” wurde die BMI aber vor dem Videodreh nicht mit allen Einzelheiten vertraut gemacht. Dass das Video für einen “Gangster-Rapper” dient und Szenen von Banküberfall, Geiselnahmen etc. enthält, wurde vorab nicht kommuniziert.

Innensenator Geisel prüft Vermietungen
Andreas Geisel, Innensenator Berlin
©: Nicola

Ab sofort behält sich der Berliner Innensenator Geisel das Recht vor, die Genehmigung zur Vermietung durch die BMI zu prüfen. Die BMI will künftig den „dramaturgischen Ablauf“ und auch die Teilnehmerlisten bei Videodrehs genauer prüfen.

Besonders brisant!

Der ganze Vorfall kommt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt! Denn gerade wird ein Skandal bekannt, dass die AfD im Besitz eines vertraulichen Verfassungspapiers („Verschlusssache“) ist, welches offenbar aus einer undichten Stelle in der Senatsinnenverwaltung stammt – Chef der Innenverwaltung ist Innensenator … Andreas Geisel! Der Strafanzeige gegen Unbekannt wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat wird gestellt, sagte Geisels Sprecher.

Es droht Ungemach im ‘Hause Geisel’ …

Titelleistenbild: Ansgar Koreng / CC BY-SA 3.0 (DE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 − 1 =