Impfzentren: Jetzt streitet Sachsen ums Geld!

Letztes Update: 3. Februar 2021, 10:22

Interne Rangeleien und Streit

Es ist wirklich kaum noch zu glauben, was in Sachsen alles möglich ist. Sachsens Umweltminister Wolfram Günther* (46, Grüne) und Wirtschaftsminister Martin Dulig (46, SPD) streiten sich um Gelder aus dem ‘Corona-Bewältigungsfonds’.

 

Impfzentren geht das Geld aus

Bemerkenswert dabei ist, dass den Impfzentren gerade das Geld knapp wird – die aktuellen Hilfen für das DRK sind am 31.01.2021 aufgebraucht. Zur ZEit benötigt das DRK erneut rund 110 Mio. EUR von der Sächsischen Regierung. Ursprünglich sollte bereits am vorgestrigen Dienstag der Fehlbetrag von 75 Mio EUR genehmigt- und heute (Donnerstag) durch den Landtag verabschiedet werden.

Doch die Minister Günther und Dulig beharren auf ihre zugesagten Finanzen aus dem Bewältigungsfonds für ihre geplanten Projekte.

Eine Frage der Gewichtung

‘Eigentlich’ sollte es doch ganz einfach sein: Ausschlaggebend für die Vorrangigkeit einer Finanzierung ist die Gewichtung. Wenn die Impfzentren wichtiger zum Erhalt und/oder Schutz der Gesundheit und des Lebens sind, müssen sich Herr Günther und auch Herr Dulig fragen, ob ihre eigenen Projekte ebenfalls die gleiche Gewichtungshöhe erreichen. Selbst der Ministerpräsident Michael Kretschmer, war ‘not amused’ über seine zwei Minister.

Das IKC zumindest leidet aktuell am ‘temporären Schwund der Vorstellungskraft’, welche Projekte der beiden Minister die Gewichtung der nationalen Gesundheit und die Schutzbedürftigkeit der Menschen übersteigen könnte – aber wir lassen uns gerne belehren – auch hier in den Kommentaren.

Titelleistenfoto: Iván Tamás auf Pixabay
Textlayer: IKC

Portraits im Text:
Wolfram Günther: Elenor Breusing (CC BY-SA 4.0)
Martin Dulig: Sandro Halank, (CC BY-SA 4.0)

*Wir haben in diesem Artikel nicht die Webeite von Wolfram Günther verlinkt, da diese über eine ungesicherte Verbindung aufgerufen wird und dies nicht mehr den heutigen Sicherheits- und Datenschutz-Standards entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × fünf =