Ilja Richter: Die wahre “Persona non grata”?

Ilja Richter fängt sich Boomerang

Viele werden es sicherlich in den Medien mitbekommen haben, Ilja Richter (68) ‘feiert’ gerade 50 Jahre “disco” – und tritt ordentlich gegen das ZDF, seinem damaligen ‘Heimatsender’ nach. Hintergrund sind Rechtsstreitigkeiten, dass Richter z. B. für die ca. 3.500 ausgestrahlten Wiederholungen keine Gage bekam, oder auch ein traumatisches Erlebnis zur “Versteckten Kamera”.

Die gerichtlichen Streitigkeit zu den 3.500 Wiederholungen wurden ‘abgewiesen’, weil das Gericht damalig von einer außergerichtlichen Einigung ausging. Ilja Richter allerdings lehnte diese dann mit den Worten „[…] alles andere als angemessen“ ab.

Nun melden sich Kollegen zu Wort

Nun scheint es allerdings fast so, als kristallisiere sich Ilja Richter selbst als recht “unangenehmer Kollege” heraus! Tony Marshall sagte z. B. „Mit Ilja gab’s keine kollegiale Nähe.“ und dass Richter wohl die internationalen Stars wichtiger als deutsche Künstler waren. Hier wurde sogar der Begriff “verachten” genutzt.

Auch Michael Holm weiß einiges zu berichten. Gegenüber der BILD sagte Holm, dass sich Ilja Richter „[…] alles andere als korrekt gegenüber seinen Musik-Kollegen verhalten habe“. So wurde Michael Holm dann auch zur ‘Persona non grata’ für Richter, weil Holm ihm mal einen (ungewünschten) Ratschlag gab – offensichtlich beleidigte das ‘König Richter’ jedoch erheblich. Insgesamt bestätigen ihm zahlreiche Künstler eine große ‘Distanz’ und erhebliche Arroganz.

„Ich mochte Ilja nie. Er war immer sehr arrogant. Keiner von uns mochte ihn.“

(Tina Kemp, ‘Les Humpries Singers’)

Die BILD hat dann Richters Agentin zu den Vorwürfen befragt … – die Antwort war schlicht, dass «ihn die Meinung seiner Kollegen nicht interessiere!».

Ilja Richter nutzte offenbar die letzten 38 Jahre (die letzte “disco” kam 1982), um seine Arroganz zu perfektionieren. Von der damaligen “Spaßkanone” scheint nur ein verbitterter älterer Herr übrig geblieben zu sein.

Übrigens: Der legendäre Spruch „Licht aus – Womm! Spot an – Jaaaa!“ stammt keineswegs von Ilja Richter! Den hat er sich bei der niederländischen Showmasterin Mies Bouwman “ausgeliehen”. Bouwman leitete damit ihre Schlussrunde in ihrer Show “Eén van de acht” (1969–1973) ein.

Titelleistenbild: Youtube/Screenshot

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − acht =