Letztes Update: 12. April 2021, 22:35

Keine Ansteckung weitergegeben!

Das IKC berichtete hier über einen Hausarzt in Vechta, der trotz Corona-Symptomen weiterhin praktiziert haben soll. In einem zweiten Bericht kam der Verdacht auf, dass es sich um eine gezielte Aktion gegen den Arzt richten könnte.

Nun meldet sich die Staatsanwaltschaft und bestätigte, dass es bis zum heutigen Zeitpunkt keinerlei Beweise für eine Ansteckung von Patienten mit dem Coronavirus gebe.

„Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann eine Infektion von Patientinnen und Patienten durch den Beschuldigten wohl ausgeschlossen werden“

, so eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Oldenburg am vergangenen Freitag. Allerdings sei das Ermittlungsverfahren noch nicht abgeschlossen. Aktuell wird noch der Vorwurf eines “strafbaren Versuchs” geprüft.

Üble Nachrede

Der Hausarzt Dr. K. selbst wirft dem Gesundheitsamt und auch dem Landkreis ‘üble Nachrede‘ vor. Der Mediziner hatte die gemachten Vorwürfe stets als unwahr zurückgewiesen. Auch die Behauptung des Landkreises, dass aufgrund des Hausarztes der Inzidenzwert im Landkreis auf bis zu -200- gestiegen sei, ist nicht nachweisbar.

Titelleistenbild: (PR)

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 8 =