Vechta: Hausarzt praktiziert trotz Corona-Symptomen

++UPDATE-Artikel vorhanden++

“Corona-Leugner”

Ein Hausarzt in Goldenstadt (LK Vechta) (Name ist dem IKC bekannt) praktizierte trotz Anzeichen auf eine Corona-Erkrankung – und das teilweise sogar ohne erforderlich Maske. Bereits Ende Januar wurde ihm bereits die Praxis vom Landkreis geschlossen worden, da Hygienemängel festgestellt wurden.

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen. So besteht der ‘Anfangsverdacht der versuchten beziehungsweise vollendeten Körperverletzung‘.

Der Arzt soll somit verantwortlich für einen sprunghaften Anstieg von Neuinfektionen sein – der Inzidenzwert stieg nach kurzer Zeit auf über 200! Der Hausarzt ist wohl auch als ‘Corona-Zweifler’ bekannt. So schrieb er z. B. einen Leserbrief an die “Oldenburgische Volkszeitung”:

„[…] dass Kranksein und Sterben mit Corona nicht neu erfunden worden ist, wie es einem von Medien und Politik suggeriert wird“

Arzt praktiziert weiter

Mittlerweile praktiziert der Arzt aber weiterhin, die Praxis ist wieder geöffnet. Die zuständige Ärztekammer ist auf das Ergebnis der Ermittlungen angewiesen. Erst nach einer rechtskräftigen Verurteilung kommt eine Aberkennung der Zulassung in Frage – frei nach der Devise «In dubio pro reo» („Im Zweifel für den Angeklagten“). Im Übrigen kein ‘normierter’ Begriff im deutschen Gesetz. Er leitet sich aus verschiedenen Gesetzen ab (Art. 103 Absatz 2 GG, Art. 6 Absatz 2 EMRK, sowie aus § 261 StPO).

Bürger werden ‘entscheiden’

Da dieser Fall nun bereits weite Kreise in den Medien zieht, ist davon auszugehen, dass die berufliche Zukunft des Arztes durch die Bürger bestimmt wird. Die knapp 9.800 Einwohner der Gemeinde Goldenstedt zumindest wissen, welcher Arzt von den Ermittlungen betroffen ist.

Titelleistenbild: (pr)

(ikc)

Ergänzung zum Artikel:

“Corona”-Hausarzt in Vechta: Steckt hier viel mehr dahinter?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − 3 =