Letztes Update: 29. Mai 2021, 11:08

Wenn ARD und ZDF mal wieder Ignoranz an den Tag legen …

Öffentlich-rechtliche Anstalten (ÖRA) bleiben ‘renitent’

Die Kritik in Deutschland an der Gendersprache wächst! Immerhin lehnen mittlerweile fast 65 Prozent der Deutschen deutlich ab, wie eine Umfrage von Infratest Dimap für die „Welt am Sonntag“ ergab. Das sind rund 10 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Bei den Anhängern der Grünen sind 48 Prozent (zu 47 Prozent) gegen die Gendersprache. Bei den übrigen Parteien sind es: SPD (57%), CDU (68%), Linke (72%), FDP (77%) und bei der AfD 83%, die gegen die Gendersprache sind.

ÖRA im Fokus der Politik

Nun regt sich Widerstand aus der Politik gegen die Moderatoren und Nachrichtensprecher der Öffentlich-Rechtlichen Sender!

FDP-Vize Wolfgang Kubicki (69) sagte demnach zur BILD: „Wenn Elitensprache benutzt wird, um Nachrichten zu übermitteln, dann nimmt man in Kauf, dass sich ein großer Teil der Menschen sprachlich ausgegrenzt fühlt. Die Gefahr ist real, dass hieraus ein Akzeptanzproblem erwächst.“

Der Wirtschaftsrat der CDU plant sogar, die Gendersprache bei ARD und ZDF komplett zu verbieten! Dazu Generalsekretär Wolfgang Steiger (56): „Gerade Behörden und der öffentlich-rechtliche Rundfunk sind zur Neutralität verpflichtet, sie sollen grammatikalisch korrekt und ohne ideologischen Überbau kommunizieren.“

ÖRA zeigen sich ignorant

Die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten allerdings scheren sich um die Belange der Menschen (Beitragszahler!) und Kritik der Politik einen ‘feuchten Kehricht’!

Eine ZDF-Sprecherin: „Unseren Moderatorinnen und Moderatoren steht es frei, sprachliche Mittel für eine diskriminierungsfreie Ansprache zu finden.“

Erstaunlich dabei ist, dass der MDR (gehört zur ARD-Gruppe) hingegen genau das Argument des ZDF in umgekehrten Sinne anführt und deshalb auf die Gendersprache verzichtet! Der MDR begründet den Verzicht auf die Gendersprache dadurch, dass „ diese sei für Ausländer und weniger Gebildete oft kaum verständlich und damit nicht „diskriminierungsfrei“… “ sei! Eben genau das Argument, was das ZDF für sich als “Pro-Argument” anführt.

Brisant an der Angelegenheit ist natürlich, dass der Rundfunkstaatsvertrag von den Ministerpräsidenten beschlossen wird. Und auch die Aufsichtsräte bei den ÖRA setzen sich aus den Reihen der Politik zusammen.

Der Druck auf ARD und ZDF dürfte in Kürze zunehmen – und noch zahlen die Gebührenzahler die Gehälter von Programmchef und Co! Da erwarten ‘wir’ auch, dass sich die Führungsetagen gefälligst mit den Belangen der Beitragszahler ordnungsgemäß ins Benehmen setzen.

Titelleistenbild: Menschen Foto erstellt von azerbaijan_stockers – de.freepik.com
(Composing: IKC)

 

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − drei =