Gefährlich – ‘Chaosbude’ Sachsen

Kretschmer und Dulig verwirren

Das IKC berichtete schon mehrfach über die naheliegende Inkompetenz in der Infektionslage Sachsens. Impfportal runtergefahren, wirre Aussagen zur Schulöffnung, Ordnungskräfte in Sachsen sind Mangelware und erteilen nur “Verwarnungen” statt durchzugreifen und, und und …

Als wäre das nicht genug, kommt nun der nächste Kracher. MP Kretschmer kündigte vor wenige Tagen noch vollmundig an, dass Friseure ab Februar wieder öffnen müssen.

„Aus meiner Sicht muss es mit den körpernahen Dienstleistungen, den Friseuren, den Kosmetikern, auch im Februar wieder weitergehen.“

Nun, wenige Tage später betont Kretschmer jedoch seine Haltung zur Lockdown-Verschärfungen – er wolle

„Kindergärten komplett runterfahren und Schulen schließen“

Martin Dulig folgt dem Chaos

Stellvertreter und Wirtschaftsminister Martin Dulig (46, SPD), folgt dem ‘Chaos-Trip’ seines Chefs:

Das Thema „Click and Collect“ war für Dulig stets keine Option! Sachsen ist das einzige Bundesland, welches das Bestellen über das Internet mit Abholung im Laden strikt verweigert.

„Das gehe erst ab einer Inzidenz von unter 50“
(Martin Dulig, Januar 2021).

Nun aber stellt sich Martin Dulig hin und betont, er wolle das Angebot gemeinsam mit der Öffnung der Friseure anbieten. Kein ‘Click & Collect’, aber Friseure öffnen? Laut Kretschmer ist jetzt allerdings frühestens der 14. Februar eine Option.

Im Übrigen: Kitas und Schulen bleiben in Sachsen vorerst geschlossen! Und das, obwohl die Ferien dafür extra vorgezogen und ‘gesplittet’ wurden! Viele Eltern hat das in erhebliche Koordinations-Schwierigkeiten gebracht.

Ein Ende der unendlichen Verwirrungen, Widersprüche und Kehrtwendungen ist nicht in Aussicht …

Titelleistenbild: levelord auf Pixabay
Montage: IKC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier − 1 =