Gebt endlich den Impfstoff und die Impfreihenfolge frei!

Letztes Update: 2. März 2021, 20:15

«Wir liegen nach einem Massencrash schwer verletzt auf der Autobahn – wollen aber nur von Rettungswagen ‘mit dem Stern’ ins Krankenhaus transportiert werden.»

Lebensgefährlicher ‘Snobismus’

Deutschland hat bislang (mit Blick auf den kommenden Donnerstag [erneute 1,1 Mio. Dosen]) insgesamt 3,2 Millionen Dosen Impfstoff von AstraZeneca bekommen. Bislang wurden mit dem Vakzin aber nur 455.000 Menschen geimpft, das sind gerade einmal 14,22 Prozent. Nun argumentierte Regierungssprecher Steffen Seibert allerdings, dass auch Dosen für die Zweitimpfung gelagert werden könnten, bzw. das Vakzin auch für ‘bestimmte Gruppen’ vorgesehen sei. Diese Begründung wirkt auf das IKC schwer nachvollziehbar, denn Gesundheitsminister Jens Spahn hatte bereits Anfang Februar die Länder mit einem Schreiben dazu aufgefordert, das Vakzin ohne Rückstellungen für die Zweitdosis an die priorisierten Gruppen zu verabreichen! Viele Bundesländer impfen mittlerweile die ‘aufgerückten’ Lehrer/Erzieher und Polizei.

Impfverordnung als ‘Blockade’

Das Problem ist, dass die Impfverordnung immer noch keine Regelung einer grundsätzlichen “Impf-Öffnung” der Prio-Gruppen vorsieht, wenn Impfstoff ‘versauert’. Zwar spricht die STIKO bereits davon, die ‘Empfehlung’ zu AstraZeneca ändern zu wollen (was auch sinnvoll ist!), aber das ist eben nur eine Ankündigung – und keine ‘Vollzugsmeldung’. Aus diesem Grund fordert Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Sachsens MP Michael Kretschmer mittlerweile unmissverständlich, die Priorisierung der Gruppen in eine “Empfehlung” zu ändern, statt einer rechtliche Fixierung durch Verordnung. Dann könnten auch endlich Haus-, Schul- und Betriebsärzte impfen – was diese in ihren Berufen ja auch schon seit Jahren tun! Immerhin impfen die Ärzte regelmäßig gegen Influenza (‘Grippe’) – unter anderem mit dem Impfstoff ‘Fluenz® Tetra’, von … AstraZeneca.

Bei einer Impfquote von 4,9 Prozent (Quelle) ist Deutschland nicht wirklich der ‘Impf-ICE’ – ein Strategiewechsel ist mehr als notwendig. Selbst die Fraktionen in Berlin und auch die Minister haben bereits erkannt, dass es so nicht weitergehen kann! Hier fährt die Regierung erstaunlicherweise nicht “Auf Sicht” …

Veraltete Grundlagen

Es ist definitiv nicht mehr angebracht Impfprioritäten zu erhalten, die zu Zeiten einer völlig anderen Impfsituation geschaffen wurden! Die Impfbereitschaft in der Bevölkerung ist gestiegen, der Impfstoff ist da – und die ‘Verordnung’ blockiert die zügige Durchimpfung! Doch genau diese zügige Durchimpfung hat höchste Priorität – der Rückstand ist nicht mehr akzeptabel, weder aus gesundheitlichen, noch wirtschaftlichen Gründen, denn jeder Tag mit versäumten Impfungen, verzögert die Rückkehr ins normale(re) Leben!

Wir sind auf den kommenden Mittwoch und den ‘Gipfel’ gespannt!

Und wie schwor Angela Merkel zuletzt am 14. März 2018?

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Also bitte Frau Bundeskanzlerin: AUF GEHT’S!

(PS: Gegen Verletzungen des Amtseides des/der Kanzlers*in kann nicht juristisch vorgegangen werden …)

(ikc)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + vierzehn =