Letztes Update: 7. April 2021, 10:52

Lehrer bekommen Masken und Test

Erzieher werden benachteiligt.

Wie das IKC gerade erfuhr, werden in Sachsen zum Montag hin den Lehrern kostenfrei 40 Masken gestellt. Ebenso hat das Lehrpersonal Anspruch auf einen wöchentlichen Corona-Test (POC-Test=Antigen-Test).

Die Freistaat Sachsen betont dabei ausdrücklich, dass auch Schulen freier Träger von der Maßnahme inbegriffen sind.

Erzieher nicht …

Es ist mehr als irritierend, dass der Freistaat grundsätzlich dem gesamten Lehrpersonal den Test ermöglicht –unabhängig ob Stadt- oder Freier Träger–, bei Erziehern in Kitas und Hort aber solche Unterstützungen nicht vorgesehen sind!

„Es ist zu beachten, dass sich Kindertageseinrichtungen in der Regel nicht in der Trägerschaft des Freistaates Sachsen befinden und das dort tätige Personal mithin keine Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer des Landes sind. Die Personalhoheit und die damit verbundene Fürsorgepflicht des Arbeitgebers liegt somit bei den kommunalen und freien Trägern der Kindertageseinrichtungen.“, so zumindest das Infektionsschutzgesetz.

Obwohl also das Lehrpersonal von freien Trägern Unterstützung bekommt, ist dies für Erzieher nicht vorgesehen. Das erstaunt wirklich sehr, da Erzieher sogar durchaus mehr Zeit ‘am Kind’ verbringen als Lehrer und darüber hinaus sogar ‘dichter’. Der Freistaat reißt sich somit selbst ein wichtiges Glied aus der ‘Schutzkette’ zur Bekämpfung der Pandemie.

Kita- und Hortpersonal haben lediglich einmalig die Möglichkeit auf einen vom Staat bezahlten Schnelltest bei Dienstantritt. Dies aber auch nur dann, wenn der Haus- oder HNO-Arzt tatsächlich die Kapazitäten dafür frei hat. Es gibt die ausdrückliche Anweisung, „bitte keine Corona-Teststation“ aufzusuchen. Weiterhin ist der Arzt grundsätzlich nicht zum Test verpflichtet.

Kalkuliertes Risiko?

Frei nach dem Motto: Wenn eine Infektion auftaucht, dann wird sie spätestens in der “Schul-Testreihe” festgestellt. Ungünstig allerdings, wenn das kurz nach einem wöchentlich Negativtest (Lehrpersonal) geschieht! Das zusätzlich und koordinierte Testen von Erziehern könnte somit also deutlich mehr Sicherheit geben.

Beispiel: Lehrer werden montags getestet und Erzieher donnerstags. Somit würde man das Zeitfenster für eine Infektion deutlich verkleinern.

Hier muss Sachsen deutlich nachbessern – wobei es in anderen Bundesländern nicht anders gehalten wird. Man reißt sich aus Kurzsichtigkeit grobe Löcher in das “Schutznetz”.

Titelleistenbild: tolmacho auf Pixabay

© tolmacho / Pixabay

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab sofort überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 2 =