Letztes Update: 15. April 2021, 13:29

Corona-Knast in Dresden

Sachsen plant offensichtlich eine Einrichtung zur „zwangsweisen Unterbringung“ Die BILD berichtet, dass es dabei um einen Corona-Knast für wiederholte Quarantäne-Brecher und -Verweigerer handelt. Die Einrichtung soll an der Stauffenbergallee in Dresden errichtet werden – hierzu wird ein Gebäude am Hochsicherheits-Gericht umgebaut werden.

Zahnloser Tiger?

Das IKC hat allerdings erheblich Zweifel an der Effizienz der Dresden Exekutive – hier ist im Übrigen Innenminister Wöller der höchste Vorgesetzte.

Die Zweifel rühren daher, dass in Dresden seit Wochen keine Ordnungskräfte Präsenz zeigen. In der Äußeren Neustadt tragen über 50% der Bürger keine MSN (Mund-Nasen-Schutz). Die Ausgangsbeschränkungen werden konsequent missachtet!

So kam es z. B. 12.01.2021 zu starkem Schneefall in den Abendstunden. Um ca. 22:15 begab sich eine Gruppe von Anwohner mit mehr als 13 Personen auf die Straße und veranstaltete eine Schneeballschlacht. Ohne MSN und entgegen der Ausgangssperre! Dabei wurden auch harte Schneebälle auf die parkenden Autos geworfen – ob es zu Schäden kam, ist dem IKC aktuell nicht bekannt.

Polizeikontrolle ohne Wirkung

Eine Polizeistreife fuhr an der Gruppe vorbei, stoppte und wollte eine Personenkontrolle durchführen. Ein Großteil der Regelbrecher flüchtete rechtzeitig – die restlichen Personen wurden gestellt. Da die Personen jedoch keine Ausweise dabei hatten, beließ es die Polizei bei einer ‘Verwarnung’.
Wohlgemerkt – zur grundsätzlichen Regelbrechung hinsichtlich der Corona-Schutzverordnung, stand eine nachfolgende mögliche Sachbeschädigung im Raum, da die parkenden Fahrzeuge mehrfach mit harten Schneebällen beworfen wurden (Beulen sind hierbei nicht ausgeschlossen). Wenn nun am nächsten Tag evtl. Geschädigte eine „Anzeige gegen Unbekannt“ hätten erstatten wollen, kann die Polizei nicht einmal die Verursacher ermitteln – da sie ja am Vorabend nur einen “Schimpf, schimpf, schimpf – Vortrag“ hielten und dann abzogen!

Corona-Knast als Geldschlucker?

Wie also will man „Wiederholungstäter“ in den ‘Corona-Knast’ stecken? Dazu muss eine ‘Wiederholung’ erst einmal aktenkundig werden.
Herr Wöller zumindest tritt seit längerer Zeit nicht wirklich in Erscheinung – es wäre schön, wenn der Grund darin liegen würde, dass er seinen Laden auf Vordermann bringt.

Es wird sich zeigen, ob hier mal wieder unnötig Geld versenkt wird – im ‘großartige Reden schwingen’ ist Sachsen/Dresden zweifelsohne meisterhaft.

Titelleistenbild/Symbolfoto: Bild von falco auf Pixabay

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab sofort überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − eins =