Dresden: 60 Personen auf illegaler Corona-Party

Polizei löst illegale Corona-Party in Dresden auf

In der Nacht zum Sonntag (17.01.2021) löste die Polizei eine Corona-Party mit 60 (!) Teilnehmern in Dresden-Nausslitz auf. Die Partygäste feierten im Vereinshaus eines Gartenvereins, trugen keine Masken und hielten keinen Abstand – als würde es keine Pandemie geben.

49 Anzeigen geschrieben

Als die Polizei vor Ort die Party auflösen wollte, wurde Widerstand geleistet, der teilweise Einsatz von Pefferspray durch die Beamten wurde notwendig.
Einige Partygäste flohen – bei der Polizeipräsenz endete dann doch der Mut dieser ‘Gesellen’. Von 49 Gäste jedoch wurden die Personalien aufgenommen – die nun folgenden Anzeigen werden geschrieben.

Versicherungsschutz streichen!

Solche Mitmenschen setzen die Gesundheit der Mitmenschen aufs Spiel setzen – dies sogar vorsätzlich– und nehmen den Erkrankungszustand billigend in Kauf. Man stelle sich nun mal vor, dass die Bundesregierung eine Gesetzeslage schafft, dass durch ein solches „willkürlich, vorsätzlich und grob fahrläsig“ herbeigeführtes Verhalten die Versicherungsträger (Krankenkassen) im Erkrankungsfall unnötig belastet werden. In solchen Fällen sollte eine Kostenübernahme durch den Versicherer ausgeschlossen werden – und dann wird’s richtig unangenehm. Vielleicht begreift es dann auch endlich der Letzte.

Es ist in anderen Versicherungszweigen absolut üblich, dass bei grober Fahrlässigkeit kein Versicherungsschutz greift – nur mal als Gedankenanregung …

Titelleistenbild/Symbolfoto: Dirk (Beeki®) Schumacher auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =