Letztes Update: 29. April 2021, 13:26

[UPDATE am Ende des Textes]

„Wer zweimal geimpft ist und nahezu ein Nullrisiko hat, muss wieder in seine zentralen Grundrechte zurückversetzt werden“, so Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Unerträgliche Trägheit

Die deutsche Regierung diskutiert sich mal wieder von einem Termin zum anderen. Heute hatten wir jüngst das The “Freiheiten für Geimpfte” zum Thema gemacht.

Einer der Gründe für die unerträgliche “Starre” der Bundesregierung liegt im Problem selbst – also quasi “ein Problem aufgrund der Probleme”. Die Bundesregierung plant “frühestens” Ende Mai eine Entscheidung zum Thema der Freiheiten für geimpfte Bürger. Einer der Hauptgründe scheint in Wirklichkeit die katastrophale Lethargie der Berliner Spitze zu sein!

Ein offensichtliches Ablenkungsmanöver hatte Merkel bereits vor dem Europarat platziert, als es um die Thematik des “Impfpasses” ging, Damalig schob Merkel die Viren-Mutationen als Rechtfertigung (für die deutsche Untätigkeit) vor.

Die Wahrheit ist: Der Impfpass lässt auf sich warten und scheint wohl “frühestens” erst im Juli 2021 fertig zu sein! Die Regierung hatte dann bereits mehr als sechs Monate Zeit – und nichts ist bis heute passiert. Und weil die Regierung wieder einmal ‘pennt’, sollen vollgeimpfte Bürger leiden?

Nun wird der Druck allerdings immer größer!

FDP-Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (S-H), fordert den digitalen Impfpass nun unmissverständlich „so schnell wie möglich“! Auch der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, äußert bereits seinen Unmut:

„Der Impfgipfel zündet nicht den erhofften Impfturbo, sondern setzt den viel zu gemächlichen Gang der deutschen Pandemieeindämmung fort. Statt dringend notwendiger Entscheidungen für den flächendeckenden Einsatz der Betriebsärzte und den Umgang mit geimpften Personen begnügen sich Bund und Länder mit Ankündigungen. Das Impftempo muss dringend erhöht werden. Es ist schwer nachvollziehbar, dass erst Ende Mai über die Sanktionsaufhebungen für geimpfte Personen im Detail entschieden werden soll“.

Spahn mit “Ankündigung”

Und während die Kritiken an der “pathologisch sedierten Regierung” immer lauter werden, verkündet Jens Spahn, dass “nächste Woche ein Vorschlag vorgelegt werde”. Dann schwillt Herrn Spahn auch noch die Brust an und er ergänzt „Es gibt also einen klaren Zeitplan, wie die Rechte von Geimpften geregelt werden sollten“.

Diese erbärmliche Verhohnepiepelung ist eine Klatsche für alle geimpften Bürger – und davon haben wir aktuell bereits mehr als 6 Millionen! Und Ende Mai –zu dem Zeitpunkt “soll” die Verordnung greifen– kommt locker noch eine Million hinzu …


[Update 14:25]
Ab Mittwoch wird Bayern bereits eine eigne Initiative ergreifen und vollständig Geimpfte den “Negativen” (Personen mit negativem Corona-Testergebnis) gleichstellen! Das hat heute das bayrische Kabinett beschlossen. Damit wartet Bayern nun nicht länger auf den Bund, der sich gerade auf unerträgliche Weise zu diesem Thema “auskäst”! Primär will Bayern damit die Testpflicht für Vollgeimpfte entfallen lassen. Der Zugang zu ohnehin geschlossenen Einrichtung sei nicht geplant.

Wir hoffen, dass weitere Bundesländer dem bayrischen Beispiel folgen werden! Damit würde die Länder ein Zeichen setzen, dass man die Rechte der Menschen achtet.


Titelleistenbild: Kevin Schneider / Pixabay

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =