Letztes Update: 14. Mai 2021, 17:04

[Meinung]

Corona-Schutzimpfung könnte “normal” werden …

Wir schauen mal in die Glaskugel

Deutschland hat den absoluten Impfturbo zugschaltet! Aktuelle sind bereits 35,9 Prozent mit der Erstdosis geimpft worden und die Vollgeimpften “Freiheitsgenießer” (das meinen wir positiv!) machen bereits 10,6 Prozent der deutschen Bevölkerung aus. Das sind tolle Zahlen, die Mut machen!

Aber wir müssen auch weiter in die Zukunft schauen. Es kommt wieder jedes Jahr erneut der Herbst und der Winter – und die Experten tendieren mittlerweile deutlich zu einer regelmäßigen Corona-Schutzimpfung, ähnlich der Grippe-Impfung. So drastisch allerdings wie aktuell Hendrik Streeck wollen wir nicht werden und gleich die “vierte Welle” heraufbeschwören – einen solchen unsensiblen Gedankengang fegen wir einfach mal voller Optimismus dahingehend weg, dass die Menschen offensichtlich die Wichtigkeit der Corona-Schutzimpfung erkannt haben.

Die Impfbereitschaft nach Altersgruppen gliedert sich aktuell wie folgt:

Corona-Schutzimpfung Impfbereitschaft
(Klick für Größer)
Folgeimpfungen mit hoher Wirkung

Die Experten gehen durchaus davon aus, dass eine jährliche “Auffrischung” der Corona-Schutzimpfung notwendig wird. Gesichert ist das zwar noch nicht, aber die Tendenz neigt sich in diese Richtung. Doch sind wir mal ehrlich – warum denn nicht? Wir bieten damit dem Virus dauerhaft Paroli und sperren die Pandemie aus.

Das Ganze hat –neben der Krankheit selbst– auch einen weiteren ernsthaften Hintergrund: Wenn sich der Impfschutz abschwächt, bekommt das Virus wieder potenzielle Angriffsflächen! Die Fallzahlen steigen wieder und in Berlin treten umgehend wieder hektische Flecken in den Minister-Gesichtern auf. Sollte es also soweit kommen, dass die Fallzahlen in Berlin für solche ‘dermatologischen Reaktionen’ sorgen, ist es bereits “halb Zwölf”! Dem sollten wir also zuvorkommen – durch die regelmäßige Auffrischung der Corona-Schutzimpfung. BioNTech selbst hat sich auf den Fall bereits vorbereitet und signalisierte schon vor Wochen, dass die Anpassung auf  Mutanten des Vakzins in 4-6 Wochen erfolgen könne.

Wir sollten also nicht davon ausgehen, dass wir uns alle brav impfen und dann tanzen wir unbeschwert in den Straßen – das ist sicherlich nach der jetzigen Impfkampagne nicht der Fall – zumindest dann nicht, wenn man nicht ‘nachimpft’. Wenn wir aber alle regelmäßig mal kurz “für ’ne halbe Stunde’ zum Doc gehen, könnte das doch wieder eine durchaus reale Zukunftsvision werden.

Neue Impfstoffe

Die Impfstoffe entwickeln sich weiter. CureVac z. B. steht kurz vor der Zulassung seines ersten mRNA-Vakzins – und das zweite Präparat ist bereits in der Entwicklung! Und das klingt vielversprechend: Denn CureVac und der Partner GlaxoSmithKline (GSK) haben gerade erste klinische Daten zu dem neuen Covid-19-Impfstoffkandidaten der zweiten Generation (CV2CoV) publiziert. Danach basiert der neue Impfstoff auf einem neuen mRNA-Rückgrat, welches sich deutlich von CureVacs Vakzin “der ersten Generation” unterscheidet.

„Angetrieben durch das Auftreten von Virusvarianten, die das Potenzial haben, die Wirksamkeit der derzeit zugelassenen mRNA-COVID-19-Impfstoffe der ersten Generation zu beeinträchtigen, entwickeln CureVac und GSK gemeinsam Impfstoffkandidaten der zweiten Generation, um aufkommenden Virusvarianten zu begegnen. Diese Impfstoffkandidaten der zweiten Generation sollen verbesserte Immunantworten erzeugen und zielen auf neue Varianten ab.“

, so Igor Splawski, Chief Scientific Officer bei CureVac.

Für eine grundliegende Corona-Schutzimpfung bedeutet das also, die erste Dosis geht gegen die Varianten, die zweite Dosis beschleunigt die Immunisierung. Ob und wie der Impfstoff sich womöglich auch für Auffrischungen eignet, wird sich dann zeigen. Aber eine vielversprechende Basis für ein “Auffrischungspräparat” bilden diese Ergebnisse schon jetzt. Die klinische Studie startet im dritten Quartal 2021.

PS: Natürlich müssen wir uns mal wieder für dieses reißerische und sexistische Titelbild entschuldigen – dies dient selbstverständlich nur zur ‘billigen’ Erzeugung der Aufmerksamkeit!

Titelleistenbild: 3220633 / Pixabay

(ikc)

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 1 =