Corona-Koordinator für Sachsen

Es gab ‘Abstimmungsproblem’

Die sächsische Landesregierung hat nun einen ‘Corona-Koordinator’. Nach internen ‘Abstimmungsproblemen’, die in der Vergangenheit insbesondere bei Planungsfragen zu beobachten waren, soll nun Axel Meyer übernehmen, der bislang im Innenministerium die Leitung des Leitungsstabs des Landespolizeipräsidenten hatte. Mit dem Corona-Koordinator soll nun das Krisenmanagement verbessert werden. Hat Sachsen endlich eingesehen, dass die Pandemie-Bekämpfung nicht durch das Predigen von „optimistische Plattitüden“ erreicht wird?

Probleme erkannt?

Künftig wird der neue Corona-Koordinator die Zusammenführung von Krisenstab, der einzelnen Ministerien und externer Partner leiten. Das Thema ‘Impfstrategie’ wird nun ebenfalls zu seinem Aufgabenkatalog gehören – die Kritik wurde zuletzt unüberhörbar laut.
So gab es z. B. heftige Kritik zur Online-Terminvergabe über das Buchungs-Portal.

Das IKC ist gespannt, ob in mittelfristiger Zukunft das Kabinett so bestehen bleibt. In den letzten Wochen haben sich einfach zu starke personelle Defizite gezeigt, hier muss reagiert werden.

Wo wir gerade dabei sind … Was macht eigentlich Innenminister Wöller?

Titelleistenbild:
„Teamwork“: Gerd Altmann auf Pixabay
Collage: IKC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =