Corona-Beschluss: Regelwerk in der Übersicht

Letztes Update: 7. April 2021, 10:52

Bei den ganzen Meldungen klickt wahrscheinlich der ein oder andere nicht mehr durch, was denn nun eigentlich “Sache ist”.

Das IKC listet hier die wichtigsten Maßnahmen aus dem gestrigen Corona-Beschluss auf – in (möglichst) verständlicher Form:

Maskenpflicht im Auto:

Eine Pflicht, medizinische Masken auch im Auto zu tragen, wenn (sowie) man eine Person mitnimmt, die nicht dem eigenen Haushalt angehört.

Schnelltests:
  • Verpflichtungen, überall dort Schnelltests einzuführen, wo die Abstandsregeln nicht konsequent eingehalten werden können.
Ausgangsbeschränkungen (verschärfte Kontaktbeschränkungen)
  • “Ruhetage” über Ostern
    Die Ostertage sollen genutzt werden, um die dritte Welle zu durchbrechen. Der 01. April (Donnerstag) und der 03. April (Karsamstag) werden zu “Ruhetagen” erklärt. Faktisch also ein ‘Feiertag’, aber nur einmalig. An allen fünf Ostertagen gilt:
  • Private Treffen werden nur mit einem weiteren Haushalt erlaubt: Maximal fünf Personen, Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Paare gelten als ein Haushalt!
  • Ansammlungen im öffentlichen Raum sind grundsätzlich untersagt.
  • Außengastronomie – sofern sie zuvor wieder öffnen durfte – muss während dieser fünf Tage schließen.
  • Lebensmittelgeschäfte “im engeren Sinne” dürfen nur am Karsamstag geöffnet werden.
  • Religionsgemeinschaften werden gebeten, Gottesdienste nur virtuell anzubieten.
  • Impf- und Testzentren bleiben geöffnet.

Der Beschluss sieht ebenfalls vor, dass nach Ostern weitere Lockerungen ermöglicht werden – allerdings nur, wenn die Inzidenzzahlen weit genug sinken.

Von Reisen wird abgeraten

Der “kontaktarme Urlaub” in den nördlichen Bundesländer ist nun laut Beschluss vom Tisch. Es gibt zwar kein ausdrückliches Verbot, jedoch einen sehr deutlichen Appell auf “nicht zwingend notwendige” Reisen im Inland und auch im Ausland zu verzichten.

Für Reisende, die das Land verlassen, gelten weiterhin folgende Regeln:

  • Wer aus einem ausländischen Risikogebiet zurückkehrt, muss eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen und sich für zehn Tage in Quarantäne begeben. Erst nach fünf Tagen kann die Quarantäne durch ein negatives Testergebnis beendet werden.
  • Für Hochrisikogebiete, in denen ansteckendere Virusvarianten stark vertreten sind, gilt bereits seit dem 8. März eine 14-tägige Quarantänepflicht, die auch weiterhin strikt einzuhalten ist.
  • Der Bund will die Airlines zu konsequenten Tests von Crews und Passagieren verpflichten. Dahingehend soll das Infektionsschutzgesetz kurzfristig geändert werden. Reisende müssen sich dann bereits vor dem Rück-/Heim-Flug nach Deutschland testen.

Am 12. April wollen sich Angela Merkel und die Länderchefs erneut per Videokonferenz beraten. Hier wird die Entscheidung erwartet, ob der aktuelle Lockdown nach dem 18. April beendet werden kann.

Der gesamte Beschluss in PDF-Form kann hier nachgelesen werden!

Titelleistenbild: aymane jdidi auf Pixabay

(ikc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =