Letztes Update: 11. Mai 2021, 07:39

Tübingen – Ein Erfolgsprojekt

Die “Bundes-Notbremse” ist beschlossen – der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das Gesetz, trotz allgemeiner schwerer rechtlicher Bedenken, unterzeichnet. Dabei hat er vom Recht der “Evidenz-Prüfung” kein Gebrauch gemacht. Nebenbei bemerkt, könnte der Bundespräsident dabei gegen die Prüfungspflicht des Bundespräsidenten gehandelt haben (Degenhart, StaatsR I, § 10 II 1 Rn. 785) – dies aber nur als Randbemerkung.

Nun muss Boris Palmer sein Modellprojekt in Tübingen (Stadt, nicht Landkreis!) stoppen. Das ist sehr ärgerlich, denn Palmer hat damit allen Unkenrufen zum Trotz gezeigt, dass seine Strategie funktionierte! Die Stadt Tübingen ist konstant unter der Inzidenz von 100 – und das, obwohl seit zwei Wochen der Landkreis um ihn herum steigt. Im Übrigen muss die Stadt Tübingen “dicht machen”, eben weil der Landkreis ihn “mitzieht” – die Universitätsstadt ist leider kein Stadtkreis, was sogar vor wenigen Wochen Karl Lauterbach nicht auffiel, als er falsche Werte für Tübingen propagierte, um Palmer damit zu düpieren.

Analyse der Daten

Analysiert man nun die Daten, stellt man fest, dass der Landkreis Tübingen unaufhörlich in der Inzidenz anstieg, Baden-Württemberg schnellte ebenfalls rasant nach oben – doch die kleine “Insel” Tübingen (Stadt) blieb mit Palmers Strategie von allen Infektionsgeschehen verschont! Zum Vergleich: Der Landkreis Tübingen hatte zuletzt die Inzidenz von 181,5, die “Palmer-Stadt” hingegen nur 91,8. Da kann der Bund sich auf den Kopf stellen, dieses Ergebnis ist nicht ‘wegdiskutierbar’. Boris Palmer hat die somit die gesamte “Berliner Hysterie” ad absurdum geführt!

Düstere Aussichten

Was nun droht, ist jedoch weitaus schlimmer! Durch die Notbremse werden die Menschen der Stadt Tübingen wieder in die Innenräume getrieben – die Testungen werden signifikant sinken. Und somit ist klar, dass diese “Notbremse” die Stadt Tübingen in genau das Infektionsgeschehen treiben wird, was eigentlich vermieden werden sollte.

Doch wenn genau das passiert, ist nicht nur Palmers Konzept bestätigt, sondern auch (und erneut) die Inkompetenz der Bundesregierung.

Am Ende aber hat Boris Palmer eines erreicht. Er gab den Menschen in seiner Stadt Hoffnung und Freiheit! Auch wenn es “nur” für einen Monat war – es war ein Monat mehr, als die Bundesregierung überhaupt in Aussicht stellte. Doch die Nachhaltigkeit des Projektes wird noch lange währen!

Wir sagen Danke, Boris Palmer!

Titelleistenbild: Tübingen.de / Thomas Dinges

Anzeigen

Die Doppel-CD zum 75. Geburtstag des Ausnahmekünstlers!

Ab dem 18. Juni 2021 überall erhältlich.

Happy Birthday, Drafi! (CD-Cover)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 18 =