Angela Merkel und der Opportunismus

Letztes Update: 2. April 2021, 11:32

Von Pflegekräften und Ärzten

Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU), schwört die Bürger in ihrem Podcast auf ein “ruhiges Osterfest” ein. Sie ruft die Bürger auf, sich konsequent an alle Corona-Regeln zur Kontaktbeschränkung zu halten.

„Mit unserem Verhalten können wir das starke Wachstum der Infektionszahlen wieder bremsen, stoppen und dann umkehren. Auch darum geht es an Ostern in diesem Jahr.“

Und dann kommt der entscheidende Satz, dass »Ärzte und Pflegekräfte den Kampf gegen die dritte Welle der Pandemie nicht alleine nicht gewinnen.«.

Das ist schon erstaunlich. Die Regierung lässt die Pflegekräfte und das Gesundheitssystem seit Jahren im Stich – Entlastungen sind Fehlanzeige und nun kommt Angela Merkel mit den “Pflegekräften und Ärzten” um die Ecke?

Joko und Klaas werde zum “Argumentations-Instrument”

Es liegt klar auf der Hand: Die Kanzlerin hat ebenfalls die Sendung von Joko und Klaas (#nichtselbstverständlich) am Mittwoch gesehen, oder zumindest die unglaublich positive Welle in Deutschland (man glaube es kaum) wahrgenommen. Und dann hat sie nichts besseres zu tun, als ihren Apell an die Bürger auf der ‘Welle’ von Joko und Klaas zu platzieren? Das ist wirklich Opportunismus, wie er im Buche steht.

Wir sind nicht blöd!

Angela Merkel greift mittlerweile zu inferioren Mitteln, um halbwegs glaubhaft zu erscheinen. Doch dieser Zug dürfte längst abgefahren sein. Ihre Verheimlichung zum “AstraZeneca-Problem“, ihre katastrophal festgefahrenen “Wiederholungsschleifen” zu »Vertrauen«, »Wir alle zusammen« und dem sonstigen ‘Zusammenhaltsgeschwurbel’ täuschen die Bürger nicht mehr über die Ausfälle der Politik hinweg.

Die Kanzlerin genießt in der Bevölkerung mittlerweile genauso viel Vertrauen wie AstraZeneca …

Titelleistenbild: DBT / Achim Melde (Lichtblick)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × zwei =